11. Juli 2020 / 12:51 Uhr

Große Solidarität für erkrankten Juniorenspieler vom BSC Preußen 07

Große Solidarität für erkrankten Juniorenspieler vom BSC Preußen 07

Kevin Päplow
Märkische Allgemeine Zeitung
Der Heideseer SV Fortuna und Deutsch Wusterhausen bestreiten ein Benefizspiel für Felix.
Der Heideseer SV Fortuna und Deutsch Wusterhausen bestreiten ein Benefizspiel für Felix. © Privat
Anzeige

Dahme/Fläming: Leukämie erkrankter Juniorenspieler schweißt Fußballkreis zusammen.

Anzeige

Als die Nachricht um ihren an Leukämie erkrankten Juniorenspieler Felix Böhm auf der Facebookseite des BSC Preußen 07 viral ging, gab es eine Welle von Zuspruch für den jungen Kicker aus Blankenfelde. Die SG Grün-Weiß Deutsch Wusterhausen und der Heideseer SV Fortuna sind mit ihrem Benefizspiel am 18.07.2020 auf dem Sportplatz in Friedersdorf nur die Vorreiter. Mittlerweile schalten sich immer mehr Vereine, besonders aus dem Dahmeland ein und wollen ihre Solidarität mit dem BSC zum Ausdruck bringen.

In Bildern: Das sind die wichtigsten Sommertransfers Brandenburgs 2020/21.

Die Sportbuzzer-Wechselbörse Zur Galerie
Die Sportbuzzer-Wechselbörse ©

So zum Beispiel haben die B-Junioren der SG Wacker Motzen ein kleines Paket mit Grußbotschaften zusammen gestellt und die SG Aufbau Halbe spendet einen Fixbetrag + Eintrittsgelder vom Testspiel gegen den SV Grün-Weiß Lübben II am kommenden Sonntag um 15 Uhr. Auch beim FSV Eintracht Königs Wusterhausen hat man sich große Gedanken gemacht. „Wir werden die Eintrittsgelder vom Testspiel gegen den FSV Glückauf Brieske/Senftenberg am 18.07. spenden, außerdem hat sich die erste Mannschaft einige Gedanken gemacht“, erklärt Präsident Marcel Joachimsthaler und fügt an, dass der Fußball eine große soziale Verantwortung besitzt und nicht nur Profivereine mit großen Engagement Projekte anschieben, sondern auch Amateurvereine diesen Status auf eine andere Art und Weise ausfüllen können.

Marijo Ferencak: „Das berührt uns in Blankenfelde wirklich sehr“

Diesen Support für Felix Böhm kann der sportliche Leiter der Jugendabteilung nicht in Worte fassen. „Das ist wirklich top, was alle diese Vereine für Felix auf die Beine stellen. In letzter Zeit hat Corona uns ziemlich ausgehebelt, doch es wird wieder einmal gezeigt, dass Fußball mehr als Sport und Rivalität auf dem Platz ist. Ich bin völlig überwältigt und das berührt uns in Blankenfelde alle sehr“, so Marijo Ferencak emotional.