10. Februar 2021 / 18:06 Uhr

Große Unterstützung: Fans und Sponsoren greifen Chemie Leipzig unter die Arme

Große Unterstützung: Fans und Sponsoren greifen Chemie Leipzig unter die Arme

Jens Fuge
Leipziger Volkszeitung
Fans und Sponsoren bringen die BSG durch die Krise. 
Fans und Sponsoren bringen die BSG durch die Krise.  © Verein
Anzeige

Die vielen Spielausfälle und nicht vorhandene Zuschauereinnahmen belasten die Vereinskasse der BSG Chemie Leipzig. Auf deren Unterstützer ist in schwierigen Zeiten aber Verlass. Während die Fans fleißig Sammelalben kaufen, übernehmen die Sponsoren Trainerpatenschaften.

Anzeige

Leipzig. Die Chemiefans sammeln weiter tatkräftig für den Leutzscher Fußballverein. „Stickern gegen Corona“ heißt das Motto. Im Zuge der Unterstützeraktion „EiEiEi – Wir helfen unserer Mannschaft“, deren Titel von einem Fangesang der Chemiker inspiriert ist, kaufen die Anhänger Sammelalben und Aufkleber mit den Motiven des Teams. 14.614 Euro erbrachte die Aktion in der ersten Woche, weitere Einnahmen sind angesichts der Leidenschaft der Chemiker für ihren Verein zu erwarten. In der ersten Corona-Phase hatten Fans und Unterstützer 185.000 Euro gesammelt.

Anzeige

Sponsoren übernehmen Teil der Gehälter

Mitten in der Pandemie reißt die Welle der Hilfsbereitschaft um die BSG nicht ab. Um die durch die vielen Spielausfälle belastete Vereinskasse zu entlasten, fanden sich fünf Unterstützer, die einen Teil des Gehalts für Trainer- und Funktionsteam übernehmen wollen. Die Initiative kam von den Sponsoren selber. Stephan Praus ist Geschäftsführer bei Hauptsponsor Lewo.

„Die Zuschauer fehlen dem Verein sowohl moralisch als auch finanziell. Wir wollen mit der Patenschaft einen Beitrag leisten, damit der Verein durch die Krise kommt und nach der Pandemie wieder richtig angreifen kann“, so Praus. Seiner Initiative folgten vier weitere Sponsoren – einer sogar aus Düsseldorf. In Leutzsch löste das Freude aus. Vorstandsvorsitzender Frank Kühne: „Dass die Sponsoren jetzt nicht nur zu uns stehen, sondern sogar auf eigene Initiative den Verein proaktiv unter die Arme greifen, ist einfach toll. Wir sind sehr dankbar.“