25. Juli 2017 / 09:10 Uhr

Grün-Weiß Selben treibt es in Schenkenberg bunt

Grün-Weiß Selben treibt es in Schenkenberg bunt

Johannes David
Leipziger Volkszeitung
Concordia Schenkenberg gewinnt torreichen Test gegen Grün-Weiss Selben (4) (Alexander Prautzsch)
Torreich ging es zu zwischen Schenkenberg und Selben. © Alexander Prautzsch
Anzeige

Die Nordsachsenligisten haben ein torreiches Testspielwochenende hinter sich.

Anzeige

Radefelder SV – Lipsia Eutritzsch 1:4 (1:1)

Der Sachsenliga-Aufsteiger war dann doch die ein oder andere Nummer zu groß für den schwer ambitionierten Nordsachsenligisten aus Radefeld. Anfangs jedoch war kaum etwas von einem Zwei-Klassen-Unterschied zu spüren. Mehr noch: 38-Tore-Mann Patrick Böhme gelang nach einer Viertelstunde sogar das 1:0. In die Pause brachte der RSV den knappen Vorsprung allerdings nicht, weil Tom Kuhn kurz vor dem Halbzeitpfiff das 1:1 markierte (38.). Nach dem Wechsel reichten Eutritzsch sieben Minuten, um die Partie zu entscheiden. Simon Clauss (60., 65.) und Simon Knoebel (67.) machten im Schnellwaschgang den Auswärtssieg perfekt.

Fotogalerie: Radefelder SV - SV Lipsia 93 Eutritzsch

Lipsia Eutritzsch mit Testspielsieg beim Radefelder SV (11) (Alexander Prautzsch) Zur Galerie
Lipsia Eutritzsch mit Testspielsieg beim Radefelder SV (11) (Alexander Prautzsch) ©

SV Graf Zeppelin Abtsdorf – SV Zwochau 5:1 (3:0)

Das Team aus der Landesklasse Sachsen-Anhalt zeigte dem Nordsachsenligisten die Grenzen auf. Fabian Schlüter (7.) und Markus Jahn (27., 36.) sorgten mit drei Toren schon bis zur Halbzeit für klare Verhältnisse. Im zweiten Durchgang erhöhten Jahn (53.) und Tony Matthias mit einem verwandelten Elfmeter (56.) auf 5:0, ehe den Zwochauern kurz vor Ultimo der Ehrentreffer glückte.

Concordia Schenkenberg – Grün-Weiß Selben 5:4 (1:1)

Im Aufeinandertreffen der Ortsnachbarn hatten die Zuschauer ihren Spaß. Die Gäste aus der Kreisklasse bereiteten den zwei Etagen weiter oben beheimateten Schenkenbergern deutlich mehr Mühe als erwartet. Zwar schoss Tom-Vincent Reifenstein die Hausherren in Führung (20.), doch kurz vor dem Wechsel glich Pierre Cichon aus (40.). Zu Beginn der zweiten Hälfte trieben es die Grün-Weißen sogar noch bunter. Nach einem Doppelschlag binnen 120 Sekunden von Cichon und Oliver Werner (53., 55.) stand es 1:3. Nun waren die Concorden an der Reihe und keine zehn Minuten später antworteten Stefan Jentzsch (60.) und Christopher Krohn (63.) mit einem Doppelschlag der Hausherren zum 3:3. Nach kurzem tortechnischen Durchatmen traf erneut Werner für den Außenseiter (82.). Schenkenberg aber wollte sich unter dem neuen Trainer Robin Melior keine Blöße geben. Erneut Jentzsch (82.) und Maxime Rinaldoni (88.) schossen die Platzherren doch noch zum Sieg in diesem Neun-Tore-Festival.

Fotogalerie: SV Concordia Schenkenberg - SV Grün-Weiss Selben

Concordia Schenkenberg gewinnt torreichen Test gegen Grün-Weiss Selben (1) (Alexander Prautzsch) Zur Galerie
Concordia Schenkenberg gewinnt torreichen Test gegen Grün-Weiss Selben (1) (Alexander Prautzsch) ©

Roland Belgern – FA Doberschütz-Mockrehna 1:6 (0:2)

Am Ende drückten die Zahlen den Klassenunterschied doch noch deutlich aus. Frisch-Auf kontrollierte das Geschehen und ließ sich auch durch den Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 1:3 von Philip Seidel (52.) nicht aus dem Konzept bringen. Stattdessen legten die klar überlegenen Schützlinge von Thomas Patommel in schöner Regelmäßigkeit nach und schenkten dem Roland schließlich ein halbes Dutzend ein.

Eintracht Wiederitzsch – FSV Krostitz II 3:2 (0:0)

Im zweiten Test unter Neu-Trainer Tobias Klein bewiesen die Krostitzer Moral, für die sie am Ende aber nicht ganz belohnt wurden. Nach torloser erster Halbzeit schnürte Felix Koch binnen zwölf Minuten einen porentief reinen Hattrick (55., 65., 67.) und brachte Wiederitzsch damit auf die Siegerstraße. Die FSV-Reserve ließ sich immerhin nicht entmutigen und kam durch Tore von André Zimmer (76.) und Marcus Pfennigsdorf (82.) noch einmal heran. Zu mehr reichte es aber nicht.

SV Roitzsch – FV Bad Düben 2:6 (2:3)

Im Duell zweier Kreisoberligisten überzeugten die Bad Dübener mit ihrer Offensivwucht. Die frühe Führung von Konrad Voigt (9.) hatte nicht lange Bestand. Steve Ruzanski glich keine zwei Minuten später aus. Ein Doppelschlag von Sebastian von Gahlen (33.) und Voigt (39.) brachte die Gäste wieder nach vorn. Sekunden vor dem Pausenpfiff verkürzte Toni Weiss mit einem verwandelten Elfmeter. In Halbzeit Nummero zwo hatten die Kurstädter schließlich mehr zuzusetzen. Erneut von Gahlen (65.), Martin Stache (81.) und Felix Neumann (88.) sorgten mit ihren Toren für den klaren Auswärtserfolg.

SV Laußig – Olympia Leipzig II 0:6 (0:3)

Der Aufsteiger scheint noch nicht in Nordsachsenligaform zu sein, kassierte gegen das Team aus der 1. Kreisklasse eine heftige Heimpackung. Sebastian Kampf (9., 49.), Fabio Bardoux (35.), Philipp Wendschuch (40.), Dustin Jean Richter (54.) und Julian Thal (70.) schossen die Hausherren ab. Da wartet in der Saisonvorbereitung noch einige Arbeit auf den SVL.