19. Mai 2020 / 14:15 Uhr

Grünes Licht für BBL-Turnier: BG Göttingen spielt ab Juni in München

Grünes Licht für BBL-Turnier: BG Göttingen spielt ab Juni in München

Kathrin Lienig
Göttinger Tageblatt
Göttingens Mihajlo Andric (l) und Alex Ruoff spielen die Saison der Basketball-Bundesliga in München zu Ende.
Göttingens Mihajlo Andric (l) und Alex Ruoff spielen die Saison der Basketball-Bundesliga in München zu Ende. © Swen Pförtner
Anzeige

Die Basketball-Bundesliga spielt ihre Saison 2019/20 mit dem BBL-Turnier im Münchener Audi Dome zu Ende. Die bayerische Landesregierung hat am Dienstagmittag grünes Licht für das „Final10“ gegeben, an dem zehn der 17 Bundesliga-Mannschaften – darunter auch die BG Göttingen – teilnehmen werden.

Anzeige
Anzeige

Das Kabinett der bayerischen Landesregierung hat das Hygiene- und Sicherheitskonzept der Basketball-Bundesliga nach der Zustimmung zur Fortsetzung der Saison gelobt. Florian Herrmann (CSU), Leiter der Staatskanzlei, nannte die Pläne der BBL am Dienstag „ein sehr überzeugendes Hygienekonzept, weil es praktisch unmöglich ist, dass einer nach außen geht oder von außen etwas reingetragen wird“. Die Fußball-Bundesliga habe es am vergangenen Wochenende vorgemacht, dass die Rückkehr des Sports in der eingeschränkten Form möglich sei.

Herrmann nannte das Vorhaben der BBL „eine ganz besondere Maßnahme“ und bezeichnete es als „Quarantäne-Turnier“ mit engmaschigen Tests im Vorfeld. Er erläuterte während der Pressekonferenz, dass das Turnier ausschließlich im Münchener Audi Dome ausgetragen werde und betonte, dass nicht – wie in der Fußball-Bundesliga – „die Mannschaften durchs ganze Land“ zu ihren Spielen fahren müssen.

Mehr vom Sport in der Region

„Deshalb konnte man auch angesichts der positiven Entwicklung der Zahlen insgesamt, aber auch aufgrund der ersten Erfahrungen der Fußball-Bundesliga hier wirklich aus Überzeugung sagen: Ja, das Konzept ist überzeugend und kann durchgeführt werden“, sagte Herrmann.