07. April 2021 / 18:16 Uhr

GSVE Delitzsch will Saison zu Ende bringen: "Wollen irgendwann mal unsere mal Ruhe haben"

GSVE Delitzsch will Saison zu Ende bringen: "Wollen irgendwann mal unsere mal Ruhe haben"

Christian Dittmar
Leipziger Volkszeitung
Frank Pietzonka
Für Trainer Frank Pietzonka ist das Überleben des Vereins wichtiger als alles andere. © Alexander Prautzsch
Anzeige

Nach eigenen Regeln hätte der GSVE Delitzsch den vergangenen Doppelspieltag gar nicht austragen dürfen. Nun ist für die Mannschaft die Inzidenzzahl auch egal. Trainer Frank Pietzonka und sein Team möchten die Saison unbedingt zu Ende bringen.

Anzeige

Delitzsch. Eigentlich hätte der vergangene Doppelspieltag des GSVE Delitzsch gar nicht ausgetragen werden dürfen – wenn sich die Gymnasialen an ihre eigenen Regeln halten würden. Denn bereits seit dem 19. März liegt die 7-Tage-Inzidenz über 200 und vor Weihnachten hatten die Loberstädter beschlossen, dass sie bei einem solchen Wert den Trainings- und Spielbetrieb einstellen. Was ist da los?

Anzeige

„Es hat keinen Sinn, die Spiele abzusagen, wir wollen auch irgendwann mal unsere Ruhe haben“, sagt GSVE-Coach Frank Pietzonka dazu. Wenn jetzt weitere Verlegungen hinzukämen, würde es die XXL-Saison schließlich noch mehr in die Liga ziehen. „Es macht so schon keinen Spaß und wenn du jetzt absagst, macht es erst recht keinen Spaß“, erklärt „Spitz“. Mit der Mannschaft hat der Trainer die Entscheidung abgesprochen, auch bei weiter steigenden Inzidenzzahlen soll die Spielzeit unbedingt zu Ende gebracht werden. Motto: Augen zu und durch. „Und wenn ich dann nur mit sechs Mann auf dem Feld stehe, ist es mir eigentlich Wurst“, redet Pietzonka Klartext.

Mehr zum GSVE

Letztlich sei für ihn das Überleben des Vereins wichtiger als alles andere. Darum werden auch immer mehr die Nachwuchskräfte aus der Regionalliga an die 2. Bundesliga ran geführt, damit beim Worst Case – dem Abstieg in die 3. Liga – auf einen talentierten Kader aufgebaut werden kann. Eine Frage bleibt allerdings noch: Wie geht es mit „Spitz“ selbst nach dem Sommer weiter? Seine Antwort ist so kurz wie vielsagend: „Kein Kommentar.“