25. Januar 2021 / 16:12 Uhr

Man-City-Trainer Guardiola nach Lampard-Aus beim FC Chelsea: "Wenn du nicht gewinnst, wirst du gefeuert"

Man-City-Trainer Guardiola nach Lampard-Aus beim FC Chelsea: "Wenn du nicht gewinnst, wirst du gefeuert"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trainer Pep Guardiola von Manchester City (links) hat Mitgefühl für Frank Lampard nach dessen Aus beim FC Chelsea geäußert.
Trainer Pep Guardiola von Manchester City (links) hat Mitgefühl für Frank Lampard nach dessen Aus beim FC Chelsea geäußert. © imago images/PA Images/Child/Potts (Montage)
Anzeige

Pep Guardiola von Manchester City hat nach der Entlassung seines Trainerkollegen Frank Lampard beim FC Chelsea Mitgefühl für den englischen Ex-Nationalspieler geäußert.  „Die Leute sprechen über Projekte und Ideen. Aber die existieren nicht. Du musst gewinnen. Wenn du nicht gewinnst, wirst du gefeuert", sagte Guardiola.

Anzeige

Star-Trainer Pep Guardiola von Manchester City hat Mitgefühl für seinen Trainerkollegen Frank Lampard geäußert, nachdem der FC Chelsea am Montag die Trennung von dem 42 Jahre alten Coach verkündet hatte. „(Als Trainer) musst du gewinnen“, sagte Guardiola auf der Pressekonferenz am Tag vor dem Spiel seiner Mannschaft gegen West Bromwich Albion. „Die Leute sprechen über Projekte und Ideen. Aber die existieren nicht. Du musst gewinnen. Wenn du nicht gewinnst, wirst du gefeuert.“

Anzeige

Guardiola betonte, er respektiere die Entscheidung des FC Chelsea, und schickte „eine große Umarmung an Frank“. Der City-Coach hofft auf ein baldiges Wiedersehen mit Lampard. „Hoffentlich kann ich in ein Restaurant gehen und ihn wieder treffen, wenn der Lockdown vorbei ist.“ Man City hatte Chelseas Krise Anfang Januar mit einem 3:1-Sieg an der Stamford Bridge deutlich verschärft.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nachfolger von Lampard soll laut übereinstimmenden Medienberichten der deutsche Trainer Thomas Tuchel werden. Der frühere Coach von Borussia Dortmund und Paris Saint-Germain könnte schon am Mittwoch bei Chelseas Heimspiel gegen die Wolverhampton Wanderers auf der Bank sitzen.