04. Januar 2021 / 07:29 Uhr

Guido Schäfers Freistoß: RB Leipzig sorgt für Schnappatmung

Guido Schäfers Freistoß: RB Leipzig sorgt für Schnappatmung

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
RBKommentar
Grundlegend kann RB-Coach Nagelsmann mit seiner Mannschaft zufrieden sein. © Getty Images
Anzeige

Die Formkurve von RB Leipzig zeigt weiter nach oben. Spiele aus denen die Nagelsmann-Truppe in der vergangenen Saison nicht alle Zähler mitnehmen konnten, gewinnen sie jetzt. Dennoch haben die Roten Bullen noch ein großes Manko: die Chancenverwertung.

Leipzig. Julians Nagelsmänner spielen aktuell den schönsten Fußball in der Bundesliga, kennen Rückpässe und/oder Befreiungsschläge nur vom Hörensagen. Das Ganze hat eine Handschrift und einen Wiedererkennungswert, ist mutig, spricht für die Klasse und Überzeugung des Cheftrainers und der Seinen, die die verschlungenen Nagelsmannschen Pfade intus haben und umsetzen.

Anzeige

Ein Haar in der Suppe: Die Roten Bullen lassen ihren (TV-)Fans keine Zeit zum Bier-Holen, weil sie auf ihrem unbeirrbaren Weg das Ziel - Tore - schleifen lassen. Keine Mannschaft erspielt sich mehr Top-Chancen, keine lässt mehr dicke Dinger am Wegesrand liegen, kein Team sorgt für mehr Schnappatmung in wohl gesonnenen Kreisen. Gründe: Schlichtes Pech, fantastische Torhüter (siehe Stuttgart) und, ja, auch mangelnde Facharbeiter-Kühle vorm Tor. Folge: wiederkehrendes und kräftezehrendes Zittern bis zum Abpfiff.

Mehr zu RB Leipzig

Das könnte den Rasenballern auf dem Ritt durch die große weite Fußball-Welt auf die Füße fallen. Erschwerend hinzu kommt perspektivisch, dass die Last des hoch anspruchsvollen RB-Spiels in Ermangelung an Alternativen von den üblichen Verdächtigen - Upamecano, Angelino, Sabitzer, Forsberg, Kampl und Co. - geschultert werden muss. Die Ausfall-Liste ist ungesund lang, bedarf der Beleuchtung. Die Heranführung der Neuen ist nicht vollzogen, der Kader in der Spitze längst (noch) nicht so breit wie erhofft und postuliert. Jammern auf hohem Niveau? Ja. Stand jetzt.