12. Oktober 2020 / 13:29 Uhr

Quarantäne in Frankfurt, Ziel Paderborn: Reicht die Zeit für 96-Neuzugang Falette?

Quarantäne in Frankfurt, Ziel Paderborn: Reicht die Zeit für 96-Neuzugang Falette?

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Simon Falette ist nach fünf Corona-Fällen in Guineas Nationalteam in Quarantäne - 96 hofft, dass der Neuzugang in Paderborn einsatzbereit ist.
Simon Falette ist nach fünf Corona-Fällen in Guineas Nationalteam in Quarantäne - 96 hofft, dass der Neuzugang in Paderborn einsatzbereit ist. © imago images / ZUMA Press
Anzeige

Nach fünf positiven Corona-Fällen im Nationalteam Guineas ist Simon Falette vorzeitig abgereist. Der Neuzugang von Hannover 96 ist aktuell in Frankfurt in Quarantäne. Beim Auswärtsspiel der Roten in Paderborn soll der Innenverteidiger wieder dabei sein - so der Plan.

Anzeige

Fünf positive Corona-Fälle hatte die Nationalmannschaft in Guinea zu beklagen - unter anderem Liverpool-Star Naby Keita wurde positiv getestet. Beim neuen Verteidiger von Hannover 96 fiel der Test negativ aus. Weil Guinea das Länderspiel gegen Gambia am Montag absagte, erwartet 96 den Spieler am Dienstag wieder in Hannover, wenn alles gut läuft …

Neben Keita wurden bei Guinea Francois Kamano, Ibrahima Kone, Ibrahima Camara und Florentin Pogba positiv getestet und bereits vor dem 2:1 von Guinea gegen Kap Verde am Samstag von der Mannschaft getrennt. Falette spielte in der Innenverteidigung durch, er konnte das 0:1 nicht entscheidend verhindern, der Linksfuß war aber an der Entstehung des Ausgleichs mit seinem Spielaufbau maßgeblich beteiligt. Solche Szenen wünscht sich auch 96 von ihm am Sonntag in Paderborn. Der Zweitligist plant mit seiner Rückkehr am Dienstag.

Zu- und Abgänge: Das sind die Sommertransfers von Hannover 96 (Saison 2020/21)

<b>Zugänge:</b> Simon Falette (vorerst ablösefrei, von Eintracht Frankfurt) Zur Galerie
Zugänge: Simon Falette (vorerst ablösefrei, von Eintracht Frankfurt) ©

Nach zweitem Negativ-Test nach Hannover

Am Montag flog Falette aus Portugal von Faro nach Frankfurt. Nach einem weiteren Abstrich muss Falette zunächst ins Hotel und sich in Quarantäne begeben, bis das Testergebnis vorliegt. Ist das Resultat negativ, kann Falette nach Hannover reisen und mit der Mannschaft trainieren.

"Wenn er den negativen Test hat, darf er hoffentlich zu uns kommen", sagt 96-Sportdirektor Gerhard Zuber. Voraussetzung ist, dass Niedersachsen kurzfristig für Falette keine "Pflicht zur Absonderung", sprich Quarantäne, nach seiner Rückkehr aus der Algarve-Region bei Faro erlässt. Aktuell ist in Portugal lediglich die Region Lissabon als Risikogebiet eingestuft.