02. Dezember 2019 / 22:53 Uhr

Gülitzer gewinnen Derby gegen Reckenziner SV (mit Galerie)

Gülitzer gewinnen Derby gegen Reckenziner SV (mit Galerie)

Stefan Peglow
Märkische Allgemeine Zeitung
Kreisligist Lenzen steckte nie auf: Hier macht Jan Schneider (l.) Perlebergs Lukas Rockenschuh Druck.
Kreisligist Lenzen steckte nie auf: Hier macht Jan Schneider (l.) Perlebergs Lukas Rockenschuh Druck. © Stefan Peglow
Anzeige

Kreisliga West: Gülitzer sind erster Verfolger von Herbstmeister Groß Pankow.

Anzeige
Anzeige

Rot-Weiß Gülitz – Reckenziner SV 4:2 (1:2). „Reckenzin verteidigte in der ersten Halbzeit sehr hart, hatte drei Chancen und machte daraus zwei Tore. In der zweiten Halbzeit spielten wir endlich schnell und ließen den Gegner laufen. Ich denke, wir gewannen sehr verdient“, reflektierte Gülitz’ Trainer Lars Kruse. Tore: 0:1 Benny Jerichow (20.), 1:1 Andy Wolgast (38.), 1:2 Maurice Hanke (40.), 2:2 Wolgast (60.), 3:2 Torben Wiede (80.), 4:2 Hannes Stöck (88.).

BSV Veritas Wittenberge – FSV Veritas Wittenberge/Breese II 0:3 (0:2). Auf schlecht bespielbarem Platz verlief die erste Halbzeit ausgeglichen. Die Gäste waren effizienter. „Wir haben in der ersten Halbzeit gut mitgespielt, aber die Gäste machten die Tore. Das war schon clever“, berichtete BSV-Trainer Mike Balzuweit. Feldüberlegen verpasste seine Elf in der zweiten Halbzeit eigene Treffer. Tore: 0:1 Christian Otte (19.), 0:2 Kevin Lechleitner (37.), 0:3 Martin Kuchar (90.).

In Bildern: Der SSV Einheit Perleberg II besiegt die SpG Lenzen/Lanz am 13. Spieltag der Kreisliga West mit 5:1.

Der SSV Einheit Perleberg II (rote Trikots) besiegt die SpG Lenzen/Lanz am 13. Spieltag der Kreisliga West mit 5:1. Zur Galerie
Der SSV Einheit Perleberg II (rote Trikots) besiegt die SpG Lenzen/Lanz am 13. Spieltag der Kreisliga West mit 5:1. © Stefan Peglow
Anzeige

Putlitzer SV – Rot-Weiß Gerdshagen 5:2 (2:0). „Spielerisch waren wir klar besser, hätten weitaus mehr Tore schießen müssen, waren aber wieder zu lässig mit unseren guten Chancen. Gerdshagen kam nur durch eine Unachtsamkeit unserer Abwehr und einen fragwürdigen Elfmeter zu Chancen und Toren“, resümierte Putlitz’ Coach Dennis Strauch. „Wir fuhren ersatzgeschwächt nach Putlitz. Ich hatte von 22 Mann nur elf zu Verfügung und davon zwei, die auf Grund ihrer Verletzung nicht hätten spielen sollen. Es war eine Partie auf schwachem Niveau, in der kein Team überzeugte. Putlitz hat aber verdient gewonnen“, blickte Gerdshagens Trainer Michael Nagl, auf die Partie zurück. Tore: 1:0 Nico Nusche (10.), 2:0 Jan Koch (22.), 3:0 David Stammer (60.), 3:1 Sascha Reimers (67.), 4:1 Nusche (72.), 4:2 Björn Gawallek (82./Strafstoß), 5:2 Robert Juhre (89.).

Mehr Fußball aus der Prignitz

TSV Uenze – Prignitz Bad Wilsnack/Legde 0:4 (0:1). Es war ein verdienter Auswärtserfolg. Der TSV trat ersatzgeschwächt an. Die erste klare Torchance vergab Uenzes Roman Hackl. Sein Kopfball landete an der Latte. „Danach gingen wir durch einen Konter, den Christoph Hacker abschloss, 1:0 (36) in Führung. Im zweiten Durchgang wollten wir unbedingt das 2:0 und dominierten auch. Mit einen sehenswerten Treffer markierte unser Geburtstagskind Hannes Peuker das 2:0. (51.)“, informierte Prignitz-Routinier Stephan Michelis. Uenzes Torchance vereitelte Paul Niesag. Zum 3:0 (63.) umkurvte Mathias Fritze den TSV-Keeper und schob ein. Das 4:0 (86.) durch Johannes Hirsch war die endgültige Entscheidung.

Platzverweis für Einheit-Coach Neumann: "Besser ich, als einer der Spieler!"

Einheit Perleberg II – Blau-Weiß Lenzen/Jahn Lanz 5:1 (2:1). Die ohne Ersatzbank angetretenen Perleberger schlugen die feinere Klinge, spielten mitunter aber auch technisch unsauber – so sehr, dass Felix Stadler (76.) sich zu einer Unbeherrschtheit hinreißen ließ und mit der Roten Karte vom Platz musste. Ebenso erging es Einheit-Coach Frank Neumann: "Besser ich, als einer der Spieler!". Tore: 1:0 Andreas Dumjahn (14.), 2:0 Arben Shala (22.), 2:1 Jan Mensch (38.), 3:1 Mario Lent (55.), 4:1 Dumjahn (90.+1), 5:1 Lent (90.+5).

MTV Freyenstein – SV Groß Buchholz 2:3 (1:1). „Die Platzverhältnisse waren nicht gut. Wir hatten Schwierigkeiten spielerisch aktiv zu werden. Die Freyensteiner zeigten sich kämpferisch und wir mussten voll gegenhalten. Dass wir drei Punkte mit nach Groß Buchholz nahmen, war uns wichtig“, sagte Martin Hennig. Tore: 1:0 Martin Hennig (29./Eigentor), 1:1 Dustin Höpfner (45.), 2:1 Matthias Engel (80.), 2:2 Oliver Schumann (86.), 2:3 Höpfner (89.).

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN