15. November 2020 / 18:01 Uhr

Güstrower SC bietet Soli-Ticket für Hans-Scheidemann-Turnier an

Güstrower SC bietet Soli-Ticket für Hans-Scheidemann-Turnier an

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
GSC-Präsident Torsten Renz bei einer Ansage im Januar 2019.
GSC-Präsident Torsten Renz bei einer Ansage im Januar 2019. © Ulf Lange
Anzeige

Der Fußball-Verbandsligist will mit der Idee ausfallende Einnahmen auffangen. GSC bietet zwei Karten-Varianten an.

Anzeige

Mit großem Bedauern musste der Güstrower SC die 47. Auflage seines Hans-Scheidemann-Gedenkturniers für das kommende Jahr absagen. Am 9. Januar 2021 sollte das traditionelle Veranstaltung steigen, wurde aber wie nahezu alle Hallenfußball-Ereignisse für den kommenden Winter ausgesetzt. Dem GSC werden durch die Verschiebung auf 2022 nicht nur emotionale Momente entgehen, sondern auch wichtige Einnahmen. Um diesen Verlust aufzufangen, haben sich die Barlachstädter etwas einfallen lassen.

Anzeige

Die Güstrower bieten ein Soli-Ticket für das prestigeträchtige Hallenturnier in zwei Abwandlungen an. Bei der ersten Variante können sich Unterstützer eine Karte zum Ausdrucken für symbolische 4,70 Euro erwerben. Besonders ist die zweite Variante. Erwerber können ein 100 Stück limitiertes Hard-Ticket aus 0,9 Millimeter dicker Holzschliffpappe für 6,70 Euro inklusive Versand und Verpackung kaufen.

Mehr aus dem Kreis Warnow

Mit den Einkünften will der Güstrower SC die Pauschale für seine ehrenamtlichen Trainer im Verein finanzieren. Seit einem Beschluss vor mehreren Jahren auf seiner Mitgliederversammlung schüttet der GSC die Einnahmen des Hans-Scheidemann-Turniers an seine Coaches aus. Durch die Absage der Veranstaltung fallen eingeplanten Einnahmen für 2021 weg.