24. April 2022 / 18:38 Uhr

Güstrower SC lässt FSV Bentwisch keine Chance

Güstrower SC lässt FSV Bentwisch keine Chance

Michael Frank
Ostsee-Zeitung
Die Güstrower Mitja Thormann (l.) und Marvin Nehls (r.) im Zusammenspiel gegen Bentwischer Erik Thedran.
Die Güstrower Mitja Thormann (l.) und Marvin Nehls (r.) im Zusammenspiel gegen Bentwischer Erik Thedran. © Helena Ladendorf
Anzeige

Verbandsliga: Barlachstädter bündeln gegen den FSV Bentwisch ihre letzten Kräfte und feiern einen 4:1-Heimerfolg. 

Die letzten Kraft-Reserven zusammengekratzt, hat am Sonnabend der Güstrower SC. Im Verbandsliga-Heimspiel gegen den FSV Bentwisch gelang ihnen ein 4:1 (2:0) -Sieg. "Wir haben das ganz souverän hinbekommen. Bentwisch konnte nichts dagegensetzen. Es war ein verdienter Sieg für uns", meinte GSC-Coach Holger Scherz.

Anzeige

Sowohl die Gäste als auch die Hausherren hatten mit mehreren Ausfällen zu kämpfen. Bei den Barlachstädtern liefen sogar Kicker der 2. Herrenmannschaft und der alten Herren auf. "Wir haben personell aus dem letzten Loch gepfiffen. Ohne ihren Einsatz hätten wir gar keine spielfähige Mannschaft auf den Platz bekommen", haderte Scherz.

Mehr zum MV-Amateurfußball

Nichtdestotrotz starteten die Gastgeber druckvoll in die Partie und setzten den FSV unter Druck - mit Erfolg! Robert Römer brachte die Güstrower früh in Führung (8.). Auch anschließend spielten die GSC-Kicker weiter auf Angriff. Vor der Halbzeit gelang es Sava-Andre Mihajlovic so auf 2:0 zu erhöhen (37.).

Nach dem Seitenwechsel fanden die Bentwischer zwar besser in die Begegnung, verpassten es aber vor dem Tor zwingend gefährlich zu werden. Auf der Gegenseite gelang es Marvin Nehls hingegen auf 3:0 für die Hausherren zu stellen (64.).

Anzeige

Philipp Berndt brachte den Aufsteiger aus Bentwisch nach einer Ecke mit einem Kopfballtor noch einmal heran (78.). Die große Aufholjagd blieb jedoch aus. Den Schlusspunkt setzte dann der GSC. Mitja Thormann erzielte den Treffer zum 4:1-Endstand (86.).

„Ich bin enttäuscht. Nicht nur über die Höhe des Ergebnisses, auch weil wir nie so richtig in die Partie gefunden hatten“, meinte Harry Krause. Der FSV-Coach war nach Abpfiff verärgert: „Unter dem Strich bin ich absolut gefrustet. Verlieren kann man. Auch mal ein bisschen höher. Aber auf diese Art und Weise haut das nicht hin. Wir haben noch viel Arbeit vor uns, wenn wir unserem Anspruch gerecht werden wollen. So können wir nicht weitermachen."

Güstrower SC: Kirsch - Nehls, Writschan (60. Bohnet), Thormann, Bormann, Weidmann, Reister, Mihajlovic, Schumann, Römer (79. Boy), Fichelmann.
FSV Bentwisch: Gutknecht – Klein, Schütt, Geers, Studier – Pflugradt, Thedran (77. Günther), Pergande (64. Hurtig), Stepanek – Papenhagen (79. Müller), Berndt.
Tore: 1:0 Römer (8.), 2:0 Mihajlovic (37.), 3:0 Nehls (64.), 3:1 Berndt (78.), 4:1 Thormann (86.).
Schiedsrichter: Florian Koch.
Zuschauer: 70.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.