07. März 2021 / 20:11 Uhr

Güstrower SC und Coach Holger Scherz setzen Zusammenarbeit fort

Güstrower SC und Coach Holger Scherz setzen Zusammenarbeit fort

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Nahm seinen Doppeltorschützen Rico Keil kurz vor dem Ende runter: GSC-Coach Holger Scherz (l.).
Trainer Holger Scherz (l.) und sein Torjäger Rico Keil. © Johannes Weber
Anzeige

Der 51-Jährige wird auch in der neuen Saison den Fußball-Verbandsligisten trainieren. Seit 2018 sitzt Holger Scherz beim Güstrower SC auf der Trainerbank.

Der Güstrower SC und Trainer Holger Scherz werden ihre Zusammenarbeit über den kommenden Sommer hinaus fortsetzen. In einem Interview auf der vereinseigenen Internetseite bestätigte Scherz, dass er die Barlachstädter auch in der neuen Saison trainieren werde. „Für mich ist das die zweitlängste Zeit, die ich in einem Verein arbeite", sagt der 51-Jährige, der ebenfalls schon beim FSV Kühlungsborn, FSV Bentwisch und SV Hafen Rostock als Coach tätig war.

Anzeige

Nach seinen Aussagen sei der GSC von seinen bisherigen vier Stationen, der Verein, der am professionellsten aufgestellt ist. Scherz könne sich vorstellen, bei den Güstrowern noch einige Jahre zu bleiben. Er machte aber auch klar, dass der Fußball-Verbandsligist der letzte Klub in seiner Trainer-Laufbahn sein werde.

Das sind die besten Torjäger in MV auf Landesebene (Stand: 7. November 2020)

Hier bietet sich Maik Peters (l.) doch noch zum Ende eine Chance, Warins Marcel Manns unterläuft den Ball. Zur Galerie
Hier bietet sich Maik Peters (l.) doch noch zum Ende eine Chance, Warins Marcel Manns unterläuft den Ball. ©

Seit 2018 ist Scherz bei den Güstrowern an der Seitenlinie. Nach einem 3. und 6. Platz in den vergangenen beiden Verbandsliga-Jahren rangiert der GSC momentan auf Platz sechs. Innerhalb der Mannschaft wurde vor der Spielzeit nach den Abgängen einiger Leistungsträger ein Umbruch eingeleitet. Laut Scherz habe das Team die Situation gut angenommen und sich positiv entwickelt. Auch weil der Umbruch ein Prozess über mehrere Jahre ist, habe der Coach sich entschlossen weiterzumachen. "Ich habe einfach Lust diesen Weg gemeinsam mit allen aktuellen Beteiligten zu gehen."

Die Güstrower wollen sich mit einem gesunden Gerüst zukunftssicher aufstellen. Dazu zählt, viele Talente aus den eigenen Reihen in den Herrenbereich hochzuziehen. Das Fördern junger Spieler ist für Scherz auch ein wichtiger Aspekt in seiner Trainerarbeit. Unterstützt wird er dabei seit Sommer von Assistenzcoach Tim Schumacher. Als "sehr gut" beschreibt Scherz die Zusammenarbeit mit ihm.

"Tim ist keiner dem man sagt, was er machen muss. Er bringt sich ein und denkt mit. Er ist in den taktischen Vorgaben und bei der Mannschaftsaufstellung involviert", kommentiert Scherz. Wenn es nach ihm geht, kann das Teamwork so gerne weitergehen, wenn der Ball wieder rollen sollte.