26. März 2021 / 19:04 Uhr

Gut gerüstet und optimistisch: HC Leipzig gastiert bei der SG 09 Kirchhof

Gut gerüstet und optimistisch: HC Leipzig gastiert bei der SG 09 Kirchhof

Kerstin Förster
Leipziger Volkszeitung
Fabian Kunze
Coach Kunze möchte auch nach dem Spiel gegen Kirchhof Grund zum jubeln haben. © Christian Modla
Anzeige

Der HC Leipzig möchte an die Siege gegen Rödertal und Lintfort am Samstag bei der SG 09 Kirchhof anknüpfen. Trotz Zuversicht weiß Cheftrainer Fabian Kunze, dass dies nicht so einfach wird.

Anzeige

Leipzig. Die Vorzeichen stehen auf Nachlegen, wenn die HCL-Handballerinnen am Sonnabend bei der SG 09 Kirchhof im hessischen Melsungen antreten (18 Uhr/sportdeutschland.tv). Nach dem Remis gegen Nürtingen und den Siegen über Rödertal und Lintfort will das Team von Cheftrainer Fabian Kunze als Tabellenachter (20:20 Punkte) die Auswärtszähler beim Zweitliga-Zwölften (10:26/zwei Spiele weniger) mitnehmen. „Die Partie wird kein Selbstläufer. Aber wir sind voll drin im Lot und wollen gewinnen“, gibt Coach Kunze optimistisch den Kurs vor. Bis auf die noch verletzte Wiebke Meyer sind alle Leipzigerinnen an Bord.

Anzeige

Zur Erinnerung: Die SG Kirchhof hatte ihr Auswärtsspiel nach zweimaliger Spielverschiebung wegen Corona-Fällen am 13. Januar „im Schneegestöber von Leipzig“ mit 20:27 in der Brüderhalle verloren. Für den HCL war es der erste Sieg im zweiten Spiel des neuen Jahres. Danach folgte eine Durststrecke. Während das Gros der Mannschaft zuletzt ein erholsames Wochenende genießen konnte, wurden Torhüterin Annabell Krüger, Lara Seidel sowie Lotta Röpcke in Lehrgängen der jeweiligen Nationalteams U19 und U17 gefordert. Dabei feierten die beiden Erstgenannten zwei erfolgreiche Länderspieleinsätze gegen Österreich.

Aus sächsischer Sicht noch zu notieren. Zwickau grüßt als Spitzenreiter (35:5 Punkte) vor den Füchsen Berlin (33:7). Der ambitionierte Aufstiegskandidat von Trainer Norman Rentsch (41) empfängt am Samstag den Tabellensechsten VfL Waiblingen (20:18). Unterdessen hat sich der HC Rödertal nach der Heimspielniederlage gegen TV Beyeröhde-Wuppertal, einem unmittelbaren Konkurrenten im Abstiegskampf, von seinem Coach Karsten Schneider getrennt. Für die restlichen sieben Partien wird Egle Kalinauskaite das Team führen.