11. Juli 2020 / 13:30 Uhr

GW Siebenbäumen ist wieder da und spricht gleich vom Titel

GW Siebenbäumen ist wieder da und spricht gleich vom Titel

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Trainer Manuel Plähn mit den Neuzugängen Sascha Woelki, Beytullah Bilgen, Julian Brückner (h. v. l.), Jesse Neumann, Patrick Warnemünde, Yilmaz Caglar und Ugur Dagli (v. v. l.) Es fehlt Jonathan Mildner.
Trainer Manuel Plähn mit den Neuzugängen Sascha Woelki, Beytullah Bilgen, Julian Brückner (h. v. l.), Jesse Neumann, Patrick Warnemünde, Yilmaz Caglar und Ugur Dagli (v. v. l.) Es fehlt Jonathan Mildner. © Volker Giering
Anzeige

Im August bestreiten die ambitionierten Lauenburger sechs Testspiele in 15 Tagen

Freitag, 19.30 Uhr: Rechtzeitig zum Trainingsauftakt von Fußball-Landesligist Grün-Weiß Siebenbäumen hatte sich der Regen verzogen. 19 Spieler konnte Trainer Manuel Plähn zur ersten Einheit zur Vorbereitung auf die kommende Saison 2020/21 begrüßen. Die Lauenburger haben sich ehrgeizige Ziele gesteckt.

Anzeige
Trainer Manuel Plähn im Interview

Nach dem vierten Platz in der abgebrochenen Saison 2019/20 soll nun der ganz große Wurf gelingen.„Wir haben uns deutlich verstärkt und wollen definitiv Meister werden und in die Oberliga aufsteigen. Zudem wollen wir den Kreispokal Lauenburg holen“, sagte Plähn dem
LN-Sportbuzzer., sagte Plähn dem LN-Sportbuzzer. „Ich nehme die Jungs in die Pflicht. Wir haben beste Rahmenbedingungen geschaffen. Solch einen Staff hatten wir in Siebenbäumen noch nie gehabt – mit zwei Co-Trainern, einem Torwart-Trainer, einem Betreuer und einer Physiotherapeutin.“ Die Favoritenrolle nimmt der 33-Jährige an: „Daran müssen wir uns messen lassen.“ Von den acht Neuzugängen fehlte einzig der vom SV Eichede verpflichtete Defensivspieler Jonathan Mildner (Urlaub). Veysi Kurt ließ sich indes aus dienstlichen Gründen entschuldigen.

Die Mannschaft wird zum Trainingsauftakt begrüßt.

Zum Auftakt stand zunächst ein Leistungstest an. Beim Cooper-Test schnitten die Neuen Patrick Warnemünde (Eichholzer SV) vor Youngster Jesse Neumann (VfL Oldesloe) am besten ab beziehungswiese legten in den 12 Minuten die längste Distanz hin. „Wir haben in den nächsten acht Wochen eine Menge Arbeit vor uns“, erklärte Plähn, der in der Vorbereitung viermal in der Woche trainieren lässt. Zwischendurch gönnt er seinen Schützlingen eine freie Woche. „Wir werden vieles im spielerischen Bereich machen, damit Jungs wie Beytullah Bilgen oder Sascha Woelki, die zuletzt pausiert haben, langsam aber sicher reinfinden.“ Nach den ersten Eindrücken gefragt, meinte Plähn: „Man merkt, dass wir eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern haben. Wir haben viele verschiedene Charaktere. Aber genau das wollten wir erreichen. Die Grundvoraussetzungen sind vorhanden. Wichtig, ist dass wir als Team zusammenwachsen. Dann ist vieles möglich.“

Trainingsauftakt bei Grün-Weiß Siebenbäumen

Trainer Manuel Plähn begrüßt die Mannschaft. Zur Galerie
Trainer Manuel Plähn begrüßt die Mannschaft. ©

Das Training fand unter den interessierten Augen vom Vorsitzenden Marco Kalcher und Ehrenvorsitzenden und Sponsor Carsten Wegner statt. „Wir haben den Trainingsstart bewusst eine Woche auf Wunsch der Mannschaft nach vorne verlegt. Das zeigt, dass die Jungs alle wollen. Schon in den Gesprächen hat man gemerkt, dass die Jungs Bock haben. Jetzt geht es darum, alles für die gesteckten Ziele zu tun“, sagte Kalcher. Zum Abschluss der ersten Trainingseinheit fand ein Abschlussspiel statt – alles natürlich unter den gegebenen Hygienemaßnahmen. Das erste Tor erzielte der ehemalige VfBer Sören Todt, der Neu-Keeper Yilmaz Caglar (1. FC Phönix Lübeck) dank guter Übersicht keine Chance ließ. Torwart-Trainer Günter Wachtel freut sich indes auf die Zusammenarbeit mit „Yilo“, wie er am Rande wissen ließ. Was das Spielsystem betrifft, will Plähn in der neuen Saison entweder im 4-3-3 oder 4-4-2 spielen lassen.

Die Vorbereitungstermine von GW Siebenbäumen:

12. August: SV Preußen Reinfeld (19.30 Uhr)


16. August:    Concordia Hamburg (15 Uhr)

19. August: SV Azadi Lübeck (19.45 Uhr)

22. August: FC Dornbreite (15 Uhr),

26. August: FC Schönberg 95 (19.30 Uhr)

29. August: Oldenburger SV (in Oldenburg, 15 Uhr)