08. September 2020 / 11:31 Uhr

GW Siebenbäumen: Jan-Luca Holst bleibt der große Pechvogel

GW Siebenbäumen: Jan-Luca Holst bleibt der große Pechvogel

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Ausgebremst: Siebenbäumens Jan-Luca Holst (r.), hier in der Partie gegen Eichede II gegen seinen heutigen Teamkollegen Lasse Schönwald.
Ausgebremst: Siebenbäumens Jan-Luca Holst (r.), hier in der Partie gegen Eichede II gegen seinen heutigen Teamkollegen Lasse Schönwald. © Agentur 54°
Anzeige

Linksfuß zog sich eine Schultereckgelenkssprengung zu -  Coach Plähn: „Ich glaube nicht, dass Jan-Luca dieses Jahr nochmal spielt“. Pokalgegner Breitenfelde wieder imTraining.

Anzeige

Landesligist Grün-Weiß Siebenbäumen ließ einmal mehr in einem Testspiel aufhorchen. Nach dem 4:2 gegen den SV Eichede konnte mit Eutin 08 (4:3) bereits der zweite klassenhöhere Oberligist besiegt werden. Allerdings mussten die Lauenburger den Sieg teuer bezahlen. Jan-Luca Holst zog sich eine Schultereckgelenkssprengung zu. Das ergab eine Untersuchung bei Mannschaftsarzt Dr. Georg-H. Ludwig in Bad Schwartau.

„Ich glaube nicht, dass Jan-Luca dieses Jahr nochmal spielt“

Diese Nachricht trifft den Verein und den zuletzt gut aufgelegten 1, 90 m großen Linksfuß hart. „Ich glaube nicht, dass Jan-Luca dieses Jahr nochmal spielt“, unkt Trainer Manuel Plähn. Dabei hatte sich der 22-jährige Pechvogel nach einer längeren Verletzung erst wieder herangekämpft und zeigte in der Vorbereitung ansprechende Leistungen. „Er war gerade wieder richtig fit und sehr gut drauf. Es ist aber auch eine Chance für die anderen Spieler und insgesamt näher zusammenzurücken“, so Plähn weiter.

„Das macht mich echt mega herunter"

Holst zeigt sich ob der neuerlichen Hiobsbotschaft tief enttäuscht. „Ich bin so traurig, dass ich die Hinrunde schon wieder nicht mit machen kann“, erzählt der Blondschopf. „Das macht mich echt mega herunter. Ich hatte in letzter Zeit wieder so richtig Lust auf Kicken.“ Holst muss die nächsten sechs Wochen komplett aussetzen. Bis nächste Woche muss er überlegen, ob er sich einer Operation unterzieht oder nicht.

Landespokal-Quali am Samstag gegen Breitenfelde

Unterdessen liegt das Corona-Ergebnis vom Breitenfelder SV vor: Der Verdachtsfall aus dem Mannschaftskader wurde negativ getestet, so dass das Team wieder normal ins Training einsteigen kann. Damit steht fest, dass das ausgefallene Qualifikationsspiel zum SHFV-Landespokal am Sonnabend (12. September) um 16 Uhr in Siebenbäumen nachgeholt werden kann. Das Kreispokalspiel gegen den Büchen-Siebeneichener SV wurde für Mittwoch (16. September) um 19.45 Uhr terminiert. Anstoß ist ebenfalls auf der Hufe.