01. März 2021 / 14:07 Uhr

GW Siebenbäumen: Lauf-Challenge "Frauen helfen Frauen" erbringt 5793 Euro

GW Siebenbäumen: Lauf-Challenge "Frauen helfen Frauen" erbringt 5793 Euro

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Die Fußballer*innen von GW Siebenbäumen legten sich im Februar mächtig ins Zeug und arbeiteten an ihrer Kondition.
Die Fußballer*innen von GW Siebenbäumen legten sich im Februar mächtig ins Zeug und arbeiteten an ihrer Kondition. © privat/hfr
Anzeige

Auch eisige Temperaturen nahe der - 20 Grad hielten die Sportler*innen nicht vom Laufen ab - auch der Torwarttrainer der Liga-Mannschaft war besonders fleißig. Für 2022 ist eine noch größere Aktion angedacht.

Anzeige

In Zeiten, in denen der Amateurfußball weiterhin auf Eis gelegt ist und noch immer niemand endgültig weiß, wie es nun sportlich mit der durch die weltweite Corona-Pandemie unterbrochenen Saison 2020/2021 weitergeht, hat sich der SV Grün-Weiß Siebenbäumen an einer tollen Aktion beteiligt. Ab dem 01. Februar nahmen die Lauenburger mit all ihren Teams - sei es im Herren-, Damen- oder Jugendbereich - an einer Lauf-Challenge teil. Das hatte nicht nur den Vorteil, dass sich die Sportler*innen durch das Joggen oder Walken während der fußballerischen Zwangspause weiterhin für den langersehnten Restart fithalten konnten, sondern die Challenge diente in erster Linie dem guten Zweck. Und sie wurde zu einem großartigen Erfolg, der die Erwartungen glatt übertraf.

Anzeige

Fußballer*innen von GW Siebenbäumen liefen in vier Wochen 8073 Kilometer

Die Aktion hilft dem erst im Februar 2020 ins Leben gerufenen Verein "Frauen helfen Frauen Sandesneben & Umgebung e.V." auf jeden Fall deutlich weiter. Insgesamt spulten die Läufer*innen stolze 12206 Kilometer ab, in der vierten Woche waren es noch einmal 3177 Kilometer. Allein 8073 Kilometer der absolvierten Strecke sind dank des Engagements der Mitglieder von GW Siebenbäumen entstanden. Mitunter eisige Temperaturen bis nah an die lange nicht mehr erreichte frostige -20-Grad-Marke und Schneefall taten der Motivation dabei keinen Abbruch. Insgesamt hat sich eine Spendensumme von 5793 Euro ergeben, die sich auf jeden Fall sehen lassen kann.

Mehr News aus der LN-Region

Miriam Peters: "Besonders cool finde ich, dass so viele Männer mitgemacht haben, die sich für einen guten Zweck engagieren wollten"

Wie Miriam Peters - Gründerin der Organisation zur Hilfe von misshandelten Frauen und Kindern - berichtet, konnten auch 18 Unternehmen als Sponsoren gewonnen werden: "Wir sind absolut überwältigt, dass so viele mitgemacht haben und können allen einfach nur danke sagen. Insgesamt waren 33 Teams dabei. Einige Unternehmen oder private Leute sind währenddessen noch mit eingestiegen und haben einen festen Betrag überwiesen. Einige Frauenteams haben aus eigener Tasche mitgeholfen. Besonders cool finde ich, dass so viele Männer mitgemacht haben, die sich für einen guten Zweck engagieren wollten. Das zeigt, wie groß der Zusammenhalt auf dem Dorf noch ist und was aus einer so fix entstandenen Idee entstehen kann. Wir wären definitiv schon mit 5000 Euro mehr als zufrieden gewesen." Eine einmalige Sache soll dieser Spendenlauf jedoch nicht gewesen sein, wie Peters berichtet: "Für 2022 wollen wir die Sache noch größer aufziehen, dann sogar Schleswig-Holstein-weit." Die drei erfolgreichsten Laufteams (Bavarian Charity Runners, Die Rennschneggen und GW Siebenbäumen) werden am Donnerstag im Zuge einer Kick-Off-Veranstaltung der Beratungsstelle gegen häusliche Gewalt jeweils mit einem Preis geehrt.

Marco Kalcher von "Frauen helfen Frauen" begeistert

Auch Siebenbäumens erster Vorsitzender Marco Kalcher lobte den Einsatz seiner Schützlinge und bewertet die Challenge als eine rundum gelungene Aktion: "Wir als Sportverein sind wirklich stolz, dass wir diese wichtige und noch junge Institution so gut unterstützen konnten. Ein großer Dank geht an alle Läuferinnen und Läufer und an den Torwarttrainer der ersten Herren, Günter Wachtel, der mit seinem Hund täglich zwölf Kilometer zu Fuß zurückgelegt hat."