25. Februar 2020 / 15:04 Uhr

Gymnasium Jüterbog: Schmettern und Baggern für den Abiball

Gymnasium Jüterbog: Schmettern und Baggern für den Abiball

Sport Lucki
Märkische Allgemeine Zeitung
Kampf am Netz um den Ball beim 1. Goethe-Schiller-Cup im Volleyball in Jüterbog.
Kampf am Netz um den Ball beim 1. Goethe-Schiller-Cup im Volleyball in Jüterbog. © Frank Neßler
Anzeige

Volleyball: Der 1. Goethe-Schiller-Cup bringt den Gymnasiasten in Jüterbog 1000 Euro.

Anzeige

Erfolgreiche Turnierpremiere für den Goethe-Schiller-Cup in Jüterbog. Der Volleyball-Mixed-Wettbewerb erlebte am Samstagabend seine erste Auflage in der Sporthalle „Am Neuheimer Weg“ in der Flämingstadt. „Das Turnier ist sehr gelungen“, so Nico Treitschke, einer der Organisatoren, „wie erhofft waren alle gemeldeten Mannschaften vor Ort und haben ihr Bestes gegeben.“

Anzeige

Die zahlreichen Zuschauer sahen nach einer Schweigeminute für die Opfer der rassistischen Gewalttat in Hanau auf den drei Feldern in der Jüterboger Sportstätte viele interessante Begegnungen. Das Turnier nahm insgesamt einen sehr spannenden Verlauf. Die Premiere des Jüterboger Goethe-Schiller-Cups im Volleyball wurde schließlich vom Team „Mila´s Superstars“ gewonnen. Den 2. Platz belegten die Gastgeber vom Goethe-Schiller-Gymnasium. Bronze ging an das Mixed-Team OPK (Operation Knackwurst). Die drei Erstplatzierten freuten sich über Pokale.

„Das Turnier ist sehr gelungen“, so Nico Treitschke (r.), einer der Organisatoren.
„Das Turnier ist sehr gelungen“, so Nico Treitschke (r.), einer der Organisatoren. © Frank Neßler

Alle teilnehmenden Mannschaften erhielten bei der Siegerehrung Schoko-Schaumküsse eines renommierten Süßwarenherstellers, eine Flasche Sekt sowie eine Urkunde. Zum Abschluss wurde ein Erinnerungsfoto mit den Volleyballern aller Teams aufgenommen.

Mehr Sport aus der Region

Das Mixed-Turnier diente den veranstaltenden Gymnasiasten auch zur Finanzierung ihrer Abi-Fete. Dank selbst organisierter Verpflegung und Spenden klingelte die Kasse kräftig. „Der Abend hat rund 1000 Euro gebracht“, teilte Nico Treitschke mit, „deshalb bedanken wir uns recht herzlich bei allen mithelfenden und unterstützenden Personen sowie ganz speziell bei Sponsor Hendrik Papenroth und dem SSV. Wir hoffen, dass der 2. Goethe-Schiller-Cup genauso erfolgreich sein wird.“