04. Februar 2021 / 22:23 Uhr

Haas-Teamchef Steiner dämpft Erwartungen an Mick Schumacher: "Ein Rookie braucht ein Jahr"

Haas-Teamchef Steiner dämpft Erwartungen an Mick Schumacher: "Ein Rookie braucht ein Jahr"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Haas-Teamchef Günther Steiner blickt der Debüt-Saison von Mick Schumacher gelassen entgegen.
Haas-Teamchef Günther Steiner blickt der Debüt-Saison von Mick Schumacher gelassen entgegen. © imago images/Motorsport Images/Eibner (Montage)
Anzeige

Mick Schumacher ist wohl die Motorsport-Hoffnung Deutschlands. Der 21 Jahre alte Formel-2-Champion steht bei Haas vor seiner ersten Saison in der Formel 1. Teamchef Günther Steiner warnte nun davor, die Erwartungen an Schumachers Debüt zu hoch zu hängen.

Anzeige

Haas-Teamchef Günther Steiner erwartet von Mick Schumacher in seiner ersten Saison in der Formel 1 keine Top-Platzierungen. "Erfolge werden dieses Jahr schwer zu messen sein", sagte Steiner am Donnerstag im Interview mit RTL. Für ihn wäre es ein Erfolg, am Ende des Jahres mit Schumacher und dessen Kollegen Nikita Mazepin "zwei Fahrer zu haben, die viel gelernt haben und bereit sind für 2022, so dass wir 2022 keine Fehler mehr machen".

Anzeige

"Erste Punkte": Steiner gibt Ziel für Debüt-Saison aus

Steiner fügte an: "Ich würde mich sehr freuen, wenn Mick im Haas die ersten Punkte holt." Ziel des Teams sei es, "dass Mick auf jeden Fall zwei Jahre für uns fährt. Nur ein Jahr würde nicht viel bringen. Ein Rookie braucht ein Jahr, muss sich an das Team und an die Formel 1 gewöhnen. Im zweiten Jahr kann man dann Fortschritte machen." Zum internen Duell seiner beiden Fahrer sagte er: "Nur, wenn sie sich ins Auto fahren, dann kriege ich ein Problem und sie ein Problem."

Mehr vom SPORTBUZZER

Schumacher war in der vergangenen Saison noch in der Formel-2 gefahren und hatte sich den Titel in der unterklassigen Rennserie gesichert. Daraufhin unterschrieb er einen Vertrag bei Haas und tritt nun in die Fußstapfen von Vater Michael, der insgesamt 17 Jahre in der Königsklasse des Motorsports an den Start ging und sich dabei sieben WM-Titel sicherte.