30. April 2019 / 13:54 Uhr

"Habe meine Ecke": Marek Gilke schießt TuS Harenberg mit Elfer-Dreierpack zum Sieg (mit Video)

"Habe meine Ecke": Marek Gilke schießt TuS Harenberg mit Elfer-Dreierpack zum Sieg (mit Video)

Jens Niggemeyer
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Harenbergs Marek Gilke hat sich als treffsicherer Elfmeterschütze einen Namen gemacht.
Harenbergs Marek Gilke hat sich als treffsicherer Elfmeterschütze einen Namen gemacht. © Nicola Wehrbein
Anzeige

Das sieht man auch nicht alle Tage: Gleich drei Elfmeter bekam Bezirksligist TuS Harenberg gegen die SpVgg Niedersachsen Döhren zugesprochen. Alle drei verwandelte Marek Gilke und führte sein Team so zu einem 4:3-Sieg. Seine Kaltschnäuzigkeit vom Punkt ist längst ein Markenzeichen.

Anzeige

Wenn es einen Elfmeter für den Fußball-Bezirksligisten TuS Harenberg gibt, dann greift eine alt bewährte Routine: Die Nummer zehn schnappt sich den Ball – und verwandelt eiskalt. Der Mann ohne Nerven heißt Marek Gilke und hat beim jüngsten 4:3-Erfolg gegen die SpVgg Niedersachsen Döhren gleich dreimal per Strafstoß zugeschlagen – zum 2:2, 3:2 und 4:3 (44., 45 + 4, 80.).

Anzeige

Das ist für ihn offenkundig nichts Besonderes und geradezu eine Selbstverständlichkeit. „Ich habe in meinem ganzen Leben – im Jugend- und im Herrenbereich – erst einen einzigen Elfer verschossen – im letzten Jahr gegen den TSV Luthe“, sagt der 25-Jährige. In der Vorsaison traf er insgesamt achtmal vom Punkt, in dieser Spielzeit erzielte er bislang sechs Elfmetertore.

"Normalerweise habe ich meine Ecke"

„Normalerweise habe ich meine Ecke. Ich gucke mir beim Anlauf aber immer auch den Torwart an und entscheide mich schon mal spontan um.“ Bei drei Strafstößen binnen 90 Minuten scheint das auch dringend angeraten. „Gegen Döhren habe ich zweimal nach links geschossen und einmal nach rechts.“

2:2, 3:2, 4:3! Der Elfmeter-Dreierpack von Harenbergs Marek Gilke im Video

Gilke glaubt an Klassenerhalt

Gilke, der zugleich Top-Torjäger (Diese Saison: 17 Treffer, Vorjahr: 20) seiner Mannschaft ist, gibt sich zuversichtlich, dass seine Mannschaft die Klasse hält: „Ich traue uns noch drei Siege zu, das könnte reichen. Ansonsten schaffen wir es in der Relegation.“ Der dribbelstarke, antrittsschnelle Stürmer wähnt zumindest sich selbst für das Saisonfinale gewappnet: „Ich bin zurzeit in Top-Verfassung.“

Mehr Amateurfußball in Hannover

Das dürfte Coach Bernd Biank freuen: „Marek ist in der Offensive unser entscheidender und gefährlichster Mann. Und wenn es aus dem Spiel mal nicht klappt, dann eben per Elfmeter – zur Not holt er die Dinger auch gleich selbst raus.“

Die besten Torschützen aus der Region Hannover in den Bezirksligen 1, 2, 3 und 4 (Stand: 08.03.2020)

18 Tore Zur Galerie
18 Tore ©

Die Bilder der Saison 2018/2019 in Hannovers Amateurfußball:

Kirchdorfs Dennis Lattmann kracht nach einem Foul von Björn Fischer in die Bande und bekommt direkt noch eine Bierdusche. Zur Galerie
Kirchdorfs Dennis Lattmann kracht nach einem Foul von Björn Fischer in die Bande und bekommt direkt noch eine Bierdusche. ©

Bleibt Gilke in Harenberg? "Landesliga würde mich schon reizen"

Ob Gilke, der im Herrenbereich außer in Harenberg bereits beim HSC (damals Landesliga), beim SV Damla Genc (Bezirksliga) und beim TV Jahn Leveste (Kreisliga) spielte, auch künftig beim TuS kickt, ist allerdings noch offen.

„Wir haben hier schon eine geile Truppe zusammen. Und der Zusammenhalt ist super. Ich glaube auch daran, dass wir in den nächsten Jahren mit Pascal Biank als Trainer oben mitspielen werden. Allerdings muss ich zugeben, dass mich die Landesliga schon jetzt reizen würde.“ Mal sehen, für welchen Klub er also künftig als Elfmeterspezialist glänzt – präzise wie ein Uhrwerk.