26. Juli 2021 / 18:30 Uhr

Hainichen verlässt vorzeitig den Platz: Eklat beim Leisniger AEL-Cup

Hainichen verlässt vorzeitig den Platz: Eklat beim Leisniger AEL-Cup

Heiko Henschel
Leipziger Volkszeitung
Beim Stand von 1:1 gingen die Spieler von Blau-Gelb Hainichen nach einer Elfmeterentscheidung für den VfB Leisnig vom Feld.
Beim Stand von 1:1 gingen die Spieler von Blau-Gelb Hainichen nach einer Elfmeterentscheidung für den VfB Leisnig vom Feld. © Emily Goldberg
Anzeige

Erst fliegen die Handschuhe, dann bleibt der Pokal im Karton: Die Turnierveranstalter disqualifizieren die Fußballer des FV Blau-Gelb Hainichen.

Leisnig. Keinen Gewinner fand am Wochenende beim VfB Leisnig die diesjährige Auflage des traditionellen AEL-Cups, das Fußballturnier wurde vorzeitig beendet. Denn in der dritten Begegnung kam es zu einem Eklat. Der Torwart des FV Blau-Gelb Hainichen warf nach einem Elfmeterpfiff für die Leisniger empört seine Handschuhe weg und animierte seine Mitspieler zum Verlassen des Feldes.

Anzeige

Wie alle Beteiligten war auch VfB-Präsident Jörg Lippert völlig perplex: „Letztlich mussten wir Hainichen disqualifizieren. Dabei hätten sie sich nach dem deutlichen Erfolg gegen Lok Nossen sogar eine knappe Niederlage leisten können. Und dann passiert so etwas beim Stand von 1:1. Der Strafstoß war obendrein berechtigt, selbst der Schiri hat so etwas noch nicht erlebt. Wir haben nach Rücksprache mit dem Turniersponsor auch keinen anderen Tagessieger ermittelt. Hoffentlich bleiben wir im kommenden Jahr von derlei unangenehmen Dingen verschont.“