13. Januar 2022 / 20:36 Uhr

Liveticker zum Nachlesen: Energie Cottbus empfängt Babelsberg 03

Liveticker zum Nachlesen: Energie Cottbus empfängt Babelsberg 03

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
 30 Petar Lela Babelsberg, l., 11 Nikos Zografakis Energie Cottbus, 5 Jake-Robert Wilton Babelsberg, 1 Jannick Theißen Babelsberg, am Boden Fussball Regionalliga Nordost 2021/2022 FC Energie Cottbus - SV Babelsberg 03 *** 30 Petar Lela Babelsberg, l , 11 Nikos Zografakis Energie Cottbus , 5 Jake Robert Wilton Babelsberg , 1 Jannick Theißen Babelsberg, on the ground Football Regionalliga Nordost 2021 2022 FC Energie Cottbus SV Babelsberg 03
Der SV Babelsberg 03 um Kapitän Petar Lela (l.) und der FC Energie Cottbus um Nikos Zografakis (2.v.l.) warten gespannt auf ihre Halbfinalgegner. © imago images/Steffen Beyer
Anzeige

AOK-Landespokal: Am 26. März sollen die Halbfinalspiele der Männer ausgetragen werden. Titelverteidiger und Rekordpokalsieger SV Babelsberg 03 gastiert dabei beim FC Energie Cottbus. Der MSV Neuruppin reist zum Duell der Oberligisten zum VfB Krieschow.

Ab 11 Uhr werden am Freitag die Halbfinalspiele in den Landespokal-Wettbewerben der Herren und Frauen sowie B-, C- und D-Juniorinnen ausgelost. Darüber informierte der Fußballlandesverband Brandenburg. Bei den Herren sind mit dem Titelverteidiger SV Babelsberg 03, dem FC Energie Cottbus, dem MSV Neuruppin und dem VfB Krieschow noch zwei Regional- und zwei Oberligisten im Lostopf. Gespielt werden sollen die Begegnungen am 26. März.

Anzeige

In Bildern: Die Sieger des Brandenburger Landespokals seit 2003.

2003: Der damalige Verbandsligist Ludwigsfelder FC gewinnt am 4. Juni 2003 das Landespokalfinale mit 1:0 im heimischen Waldstadion gegen den Brandenburger SC Süd 05 (Oberliga). Siegtorschütze war vor 1100 Zuschauern Mike Jesse (28.). Als Landespokalsieger trifft der LFC in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals am 30. August 2003 auf den Bundesligisten Werder Bremen und verliert 1:9. Zur Galerie
2003: Der damalige Verbandsligist Ludwigsfelder FC gewinnt am 4. Juni 2003 das Landespokalfinale mit 1:0 im heimischen Waldstadion gegen den Brandenburger SC Süd 05 (Oberliga). Siegtorschütze war vor 1100 Zuschauern Mike Jesse (28.). Als Landespokalsieger trifft der LFC in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals am 30. August 2003 auf den Bundesligisten Werder Bremen und verliert 1:9. ©

Bei den Frauen haben die Regionalligadamen des FSV Babelsberg 74 gegenüber den drei Landesligisten Ludwigsfelder FC, FC Stahl Brandenburg und Grün-Weiss Brieselang die klare Favoritenrolle inne. Bei den B-Juniorinnen sind noch folgende Teams im Lostopf: der SV Falkensee-Finkenkrug, der FC Energie Cottbus, der Brandenburger SC Süd 05 und der 1. FFC Turbine Potsdam II. Bei den C-Juniorinnen warten der 1. FFC Turbine Potsdam II, der SV Falkensee-Finkenkrug, Energie Cottbus und der FSV Forst Borgsdorf auf ihren Gegner in der Vorschlussrunde. Bei den D-Juniorinnen sind noch Eintracht Wandlitz, der 1. FFC Turbine Potsdam, Rot-Weiß Neuenhagen und je nach Urteil des Sportgerichtes der Ludwigsfelder FC oder die TSG Lübbenau im Rennen.

So lief das Viertelfinale der Herren

SV Grün-Weiss Ahrensfelde (Landesliga Nord) - SV Babelsberg 03 (Regionalliga Nordost) 0:2 (0:2). Tore: 0:1 Nicola Jürgens (22.), 0:2 Marcel Rausch (43.). Zuschauer: 780.


FC Energie Cottbus (Regionalliga Nordost) - Fortuna Babelsberg (Landesliga Nord) 8:0 (6:0). Tore: 1:0 Janik Mäder (4.), 2:0 Tobias Hasse (8.), 3:0, 4:0, 5:0 Mäder (12., 23., 24.), 6:0 Maximilian Pronichev (41.), 7:0 Ivan Glushchenko (54.), 8:0 Gian Luca Schulz (56.). Zuschauer: 1158.

SV Altlüdersdorf (Brandenburgliga) - MSV Neuruppin (Oberliga Nord) 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Hajar Ibrahim (84.). Gelb-Rote Karte: Michael Engel (90.(MSV). Zuschauer: 207.

VfB Krieschow (Oberliga Süd) - FSV 63 Luckenwalde (Regionalliga Nordost) 4:0 (2:0). Tore: 1:0 Dimitar Rangelov (19.), 2:0 Jonas Zickert (30.), 3:0, 4:0 Andy Hebler (59./Strafstoßtor, 71.). Gelb-Rote Karte: Tim Göth (29./Luckenwalde). Zuschauer: 731.