07. April 2019 / 20:00 Uhr

Halbfinale! Scorpions bezwingen Starbulls in Spiel 5 der Play-offs

Halbfinale! Scorpions bezwingen Starbulls in Spiel 5 der Play-offs

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Scorpions feiern die 2:0-Führung durch Sachar Blank.
Die Scorpions feiern die 2:0-Führung durch Sachar Blank. © Florian Petrow
Anzeige

Die Hannover Scorpions haben in der Eishockey-Oberliga das Halbfinale der Play-offs erreicht. Die Mannschaft von Trainer Dieter Reiss bezwang im entscheidenden fünften Spiel der Viertelfinal-Serie die Starbulls Rosenheim mit 2:1 (1:0, 1:1, 0:0). In der nächsten Runde treffen die Scorpions auf den EV Landshut. Am Freitag beginnt die Serie in Bayern, weiter geht es am Sonntag (16 Uhr) in Mellendorf.

Anzeige
Anzeige

Die Scorpions legten vor 1.959 Zuschauern in der Hus-de-Groot-Eisarena los wie die Feuerwehr. Schon nach rund zwei Minuten nutzten sie ihre erste Überzahl zum 1:0. Marian Dejdar täuschte einen Schuss an, spielte die Scheibe dann mit Übersicht quer vors Tor zu Björn Bombis. Der Topscorer der regulären Saison schob ein. Dieser Treffer brach das Gesetz der Serie: Zum ersten Mal im Duell zwischen Scorpions und Starbulls gelang dem Heimteam das 1:0.

Bilder vom fünften Spiel der Viertelfinal-Play-off-Serie zwischen den Hannover Scorpions und den Starbulls Rosenheim:

Die Scorpionsfans träumten vor dem Eröffnungsbully vom Halbfinale. Zur Galerie
Die Scorpionsfans träumten vor dem Eröffnungsbully vom Halbfinale. ©
Anzeige

Scorpions schlagen erneut in Überzahl zu

Im Anschluss drängten die Gastgeber auf den zweiten Treffer, Starbulls-Keeper Lukas Steinhauer geriet unter Dauerbeschuss. Nach einem Pfostentreffer von Maximilian Vollmayer (7.) kamen die Rosenheimer aber besser in die Partie und bremsten der Offensivdrang der Scorpions etwas aus.

Im Mitteldrittel eine Parallele zum Spielbeginn: Erneut schlugen die Scorpions in Überzahl zu, erneut führte im richtigen Moment ein Querpass zum Erfolg. Auf Zuspiel von Bombis legte Sachar Blank die Scheibe halbhoch ins Netz (28.). Während dieses Überzahlspiels sowie kurz danach besaßen die Starbulls jedoch die Möglichkeit zu einem Treffer. Christoph Mathis im Scorpions-Tor, der wieder den Vorzug gegenüber Enrico Salvarani trotz dessen Siegs in Spiel vier erhielt, blieb vorerst unbezwingbar. Beim Anschlusstreffer von Dominik Daxlberger (36.) war er aber geschlagen.

Mehr zum Duell Scorpions vs Starbulls

„Über die Serie gesehen haben die Strafzeiten den Ausschlag gegeben“

Ins Schlussdrittel gelang den Oberbayern der bessere Auftakt. Vietezlav Bilek traf die Querlatte (42.). Auch Dusan Frosch (48.) scheiterte am Gestänge, was wenige Minuten später auch Matt Wilkens auf der Gegenseite unterlief. Dank einer starken Defensivleistung brachten die Scorpions den Vorsprung über die Zeit. „Über die Serie gesehen haben die Strafzeiten den Ausschlag gegeben“, sagte Reiss.

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt