01. November 2019 / 21:09 Uhr

Halbleere HDI-Arena: Hannover 96 mit Zuschauer-Minusrekord gegen SV Sandhausen

Halbleere HDI-Arena: Hannover 96 mit Zuschauer-Minusrekord gegen SV Sandhausen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ein tristes Bild: Leere Ränge und hängende Köpfe bei den 96-Profis.
Ein tristes Bild: Leere Ränge und hängende Köpfe bei den 96-Profis. © Florian Petrow
Anzeige

Die sportliche Krise von Hannover 96 spiegelt sich auch auf den Zuschauerrängen wider. Gegen den SV Sandhausen waren nur knapp 25.000 Zuschauer vor Ort - so wenige wie seit über 15 Jahren nicht.

Anzeige
Anzeige

Die Stimmung ist frostig in Hannover - nicht nur wegen der kälter werdenden Temperaturen. Noch immer wartet der Absteiger auf seinen ersten Heimsieg in der laufenden Zweitligasaison. Am Freitagabend gegen den SV Sandhausen kamen lediglich 24.100 Zuschauer ins Stadion - so wenige wie lange nicht mehr.

Bleibt der Erfolg aus, bleiben auch die Fans weg, das ist kein neuer Trend. Logisch, dass am sportlichen Tiefpunkt auch die Unterstützung gesunken ist. Die winterlichen Temperaturen und der mäßig attraktive Gegner trugen ihren Teil zum Publikumsschwund bei.

Die Zuschauerschnitte der letzten zehn Jahre von Hannover 96:

Hannover 96 hatte in der Abstiegssaison Probleme, das Stadion zu füllen. Im Schnitt strömten nur 38.365 Zuschauer in die HDI-Arena (Quelle: transfermarkt.de). In der 1. Bundesliga hatten die Roten seit der Saison 2009/10 keinen schlechteren Schnitt mehr. Lediglich in der Zweitliga-Saison (2016/17) waren es noch weniger.  Zur Galerie
Hannover 96 hatte in der Abstiegssaison Probleme, das Stadion zu füllen. Im Schnitt strömten "nur" 38.365 Zuschauer in die HDI-Arena (Quelle: transfermarkt.de). In der 1. Bundesliga hatten die Roten seit der Saison 2009/10 keinen schlechteren Schnitt mehr. Lediglich in der Zweitliga-Saison (2016/17) waren es noch weniger.  ©
Anzeige

Auch Zuschauerschnitt so schlecht wie lange nicht mehr

Einen ähnlich geringen Wert wie der heute erwartete erzielte 96 in dieser Saison am 4. Spieltag gegen Greuther Fürth (25.300 Zuschauer). Weniger fanden zuletzt 2004 ins Stadion - als es aufgrund des Umbaus der damaligen AWD-Arena allerdings auch nur eine Kapazität von 27.000 Plätzen gab.

Der Negativtrend zeichnet sich auch beim Zuschauerschnitt ab. Der liegt in dieser Saison bisher bei 31.080 und ist damit der schlechteste seit 15 Jahren - der genannten Saison 2003/04. In der Zweitligasaison 2016/17, in der der direkte Wiederaufstieg gelang, war die Arena noch mit durchschnittlich 36.706 Zuschauern gefüllt.

Will 96 wieder die Massen zu seinen Spielen locken, hilft nur eines: den Heimfluch beenden und wieder Siege an eigener Spielstätte einfahren.

Mehr zu Hannover 96

96-Zeitreise: Das Niedersachsenstadion im Wandel der Zeit

Das 96-Stadion am Maschsee wurde 1954 eröffnet – und seither mehrfach umgebaut. Zur Galerie
Das 96-Stadion am Maschsee wurde 1954 eröffnet – und seither mehrfach umgebaut. ©
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN