02. August 2020 / 18:31 Uhr

Halbzeit beim Rewe-Cup: 1. FC Wunstorf von Besucher-Andrang "positiv überrascht"

Halbzeit beim Rewe-Cup: 1. FC Wunstorf von Besucher-Andrang "positiv überrascht"

David Lidón
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Der Wunstorfer Trainer Onur Köse schaut auf das Spielfeld.
Der Wunstorfer Trainer Onur Köse schaut auf das Spielfeld. © Sascha Priesemann
Anzeige

Die Hälfte vom Rewe-Cup des 1. FC Wunstorf ist gespielt. Pressesprecher Andreas Schmitz freut sich über viele Fans an der Seitenlinie. Die Einhaltung der Corona-Maßnahmen sei bisher ebenfalls "optimal gelaufen".

Anzeige
Anzeige

Es ist Halbzeit beim Rewe-Cup des 1. FC Wunstorf. Und nicht nur die sechs teilnehmenden Mannschaften haben einen ersten Eindruck hinterlassen, sondern auch die Zuschauer in puncto Einhaltung der Corona-Maßnahmen. „Das ist bislang wirklich optimal gelaufen. Wir haben von keiner Seite Beschwerden gehört“, sagt Wunstorfs Pressesprecher Andreas Schmitz.

Jeder zweite Sitzplatz in der Barne-Arena ist gesperrt, alle Besucher konnten bisher mit Abstand im Trockenen sitzen. Zur Eröffnungspartie des Gastgebers gegen den TSV Hagenburg kamen 150 Fans, zu den bisherigen Begegnungen stets um die 100 Zuschauer. „Das hat uns positiv überrascht“, sagt Schmitz.

Mehr Berichte aus der Region

Wunstorf siegt gegen Hagenburg

Beim 2:0 der Wunstorfer gegen Hagenburg trafen Leon Lukassek und Gideon Kodom Fei für den Landesligisten, der noch viele Chancen liegen ließ. Der TSV rehabilitierte sich beim 2:1 gegen den TuS Davenstedt, Dimitrij Salakin (Strafstoß) und Maurice Kirsch waren für den Bezirksliga-Aufsteiger erfolgreich. In der Gruppe B trennte sich die U19 des JFV Calenberger Land mit 1:1 vom TSV Mühlenfeld, der Iraklis Hellas bei seinem zweiten Auftritt mit 8:3 abfertigte. Dominik Ernst erzielte dabei drei Tore binnen einer Viertelstunde für die Mühlenfelder.