18. Dezember 2018 / 18:59 Uhr

Hallenkreismeisterschaften Stormarn: Finalrundenteilnehmer stehen fest

Hallenkreismeisterschaften Stormarn: Finalrundenteilnehmer stehen fest

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Am spektakulärsten war es bei den Stormaner Hallenkreismeisterschaften wohl bei den A-Junioren: Zwei Zeitstrafen und vier rote Karten gab es insgesamt gegen die U19-Kicker!
Am spektakulärsten war es bei den Stormaner Hallenkreismeisterschaften wohl bei den A-Junioren: Zwei Zeitstrafen und vier rote Karten gab es insgesamt gegen die U19-Kicker! © Agentur 54°
Anzeige

Nur die C-Junioren und die Frauen ermitteln erst im neuen Jahr im Vorrundenturnier die Finalrundeteilnehmer

Anzeige

Von Klaus Unger

Anzeige

Der Turnierreigen der Fußball-Junioren hat am letzten Wochenende in der Trittauer Sporthalle begonnen. Das komplette Wochenende war in den Händen des Kreis–Jugendausschusses, das heißt, der Jugendfußball stand auf dem Programm.

15 Mannschaften ermitteln im D-Junioren-Turnier die Finalrundenteilnehmer

Den Anfang machten am Samstag drei Vorrundengruppen der D–Junioren. Aus den drei Fünfer–Gruppen erreichten jeweils die ersten beiden die Endrunde. Diese wird am 23. Februar 2019 ab 14.30 Uhr in der Oldesloer Stormarnhalle ausgetragen.

VfL Oldesloe, TSV Bargteheide, SSC Hagen Ahrensburg und Bargfelder SV qualifizieren sich aus Gruppe 1 und 2 für die Endrunde

Aus der Gruppe 1 kamen die Favoriten VfL Oldesloe (Verbandsliga) und TSV Bargteheide (Kreisliga) weiter. Spannnender ging es da schon in der Gruppe 2 zu. Verbandsligist SSC Hagen Ahrensburg siegte am Ende, war aber gerade in der Partie gegen die FSG Südstormarn am Verzweifeln. Das Team um Trainer Joel Witte traf in der zehnminütigen Spielzeit gleich dreimal Latte oder Pfosten. Und wenn man dann mal das Tor traf war FSG-Schlussmann David Schulz zur Stelle. Zwanzig Sekunden vor dem Ende gelang der FSG dann tatsächlich durch Noah Timm die Führung. Eine Sekunde vor dem Ertönen der Schlusssirene traf dann jedoch Karl Hagelstein doch noch zum „hoch verdienten Ausgleich“, wie es Witte nach der Partie in Worte fasste. Der Bargfelder SV ist der zweite Vertreter in der Endrunde aus dieser Gruppe.


SV Eichede und SV Timmerhorn-Bünningstedt vervollständigen Teilnehmerzahl

Aus der Gruppe 3 kamen der SV Eichede (Verbandsliga) und B-Klassenvertreter SV Timmerhorn-Bünningstedt weiter. Das Team verdrängte Kreisligist SV Preußen Reinfeld auf den dritten Rang. Turnierleiter Torben Helms war am Ende sehr zufrieden. „Das waren alles faire Spiele, wie in den letzten beiden Jahren“, stellte er fest.

U17 des SV Eichede, vom TSV Bargteheide, vom SSC Hagen Ahrensburg und vom TSV Trittau erreichen Endrunde

Bei den beiden ältesten Altersklassen sah das Teilnehmerfeld deutlich übersichtlicher aus. Auch die Trefferquote war hier geringer. Lediglich acht Teams kämpften am Sonntag bei den B-Junioren um den Einzug in die Endrunde. Diese wird ebenfalls am 13. Januar 2019 in der Trittauer Sporthalle durchgeführt. Aus den beiden Vierer-Gruppen kamen jeweils die ersten drei weiter. In der Gruppe A setzte sich Oberligist SV Eichede am Ende ganz klar durch. Landesligist TSV Bargteheide durfte auch für den 13. Januar das Finalrundenticket buchen. Aus der Gruppe B erreichten die beiden Landesligisten SSC Hagen Ahrensburg und TSV Trittau die Endrunde. „Ein gutes Turnier wird es mit vier Mannschaften in der Finalrunde keinesfalls werden“, so Kreis-Jugendobmann und Staffelleiter Klaus Unger. Auf der nächsten Jugendsitzung oder am Verbandstag wird das Thema auf der Tagesordnung sicherlich stehen.

U19-Hallenkreismeisterschaften des KFV Stormarn mit vier roten Karten

Auch bei den A-Junioren gingen insgesamt lediglich acht Teams an den Start. Die Gruppe 1 hatte es dann aber in sich. Weil es ein Futsalturnier war, gab es bei vier Fouls an das gegnerische Team einen Zehnmeter für dieses. Und für jedes weitere Foul ebenfalls. Die gut leitenden Schiedsrichter legten gleich dreimal den Ball auf den Punkt. Alle drei wurden allerdings nicht verwandelt! Hinzu gab es vier Zeitstrafen und vier (!) rote Karten. „So etwas habe ich noch nicht gesehen“, gab dann auch Staffelleiter Waldemar Wasken am Ende zu. Es war im letzten Turnierspiel, wo es um „nichts mehr ging“. Der SSV Pölitz und der TuS Hoisdorf hatten die Endrunde erreicht, neben dem VfL Oldesloe. Zuerst sah ein TuS Spieler die rote Karte. Und am Ende noch ein Hoisdorfer Spieler, sowie zwei vom SSV Pölitz. Und alle wegen Meckereien und Beschimpfungen!

Würdiger Zuschauerrahmen beim U19-Turnier

Etwas Positives gab es allerdings auch von dieser Altersgruppe zu berichten. Knapp hundert Zuschauer sahen den Spielen zu. „Eine erfreuliche Zuschauer Kulisse“, meinte dann auch Wasken. Er wird mit seiner Altersklasse ebenfalls am 13. Januar 2019 in Trittau den Kreismeister ermitteln.

C-Junioren und Frauen mit Vorrunde im neuen Jahr

Der Turnierreigen geht gleich im neuen Jahr weiter. Am Samstag, den 05. Januar 2019, folgt die Vorrunde der C–Junioren. In der Heimgartenschule in Ahrensburg spielen zwei Gruppen zu je sieben Teams die Teilnehmer für die Endrunde aus. Einen Tag später spielen dann die Frauen an gleicher Stelle die Vorrunde für die SHFV Endrunde aus.

SV Todesfelde: Die wertvollsten Transfers in der Vereinsgeschichte (Stand 12/18, gemessen an den Marktwerten zum Wechselzeitpunkt)

Kai-Fabian Schulz: Der Innenverteidiger führt die Liste an. Mit einem Marktwert von 100.000 € kam er in der Saison 16/17 vom damaligen Regionalligisten FC Schönberg 95 zum SV Todesfelde. Zur Galerie
Kai-Fabian Schulz: Der Innenverteidiger führt die Liste an. Mit einem Marktwert von 100.000 € kam er in der Saison 16/17 vom damaligen Regionalligisten FC Schönberg 95 zum SV Todesfelde. ©

Mehr anzeigen