28. November 2019 / 11:47 Uhr

Hallensaison in den Hockey-Bundesligen: DTV setzt auf Leidenschaft

Hallensaison in den Hockey-Bundesligen: DTV setzt auf Leidenschaft

Matthias Abromeit
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
DTV-Spieler Fabian Heller (rechts) hat den Ball im Blick.
DTV-Spieler Fabian Heller (rechts) hat den Ball im Blick. © Maike Lobback
Anzeige

Das Abenteuer Hallen-Bundesliga geht für die Hockeymänner des DTV Hannover in eine neue Runde. Sonntag (14 Uhr) beginnt ihre zweite Spielzeit mit dem Heimspiel gegen den UHC Hamburg. An den Vorzeichen hat sich nichts geändert – der DTV kämpft in der Sechserstaffel um den Klassenerhalt.

Anzeige
Anzeige

Am Sonntag (14 Uhr) startet die Hallen-Bundesliga für die Hockeymänner des DTV Hannover gegen den UHC Hamburg. Wieder geht es für den DTV und den Aufsteiger Großflottbeker THGC nur um den Klassenerhalt. Die übrigen Teams aus Hamburg – Club an der Alster, Harvestehuder THC, UHC und Polo Club, werden die beiden Plätze für die Endrunde der deutschen Meisterschaft unter sich ausmachen.

"Fantastisches Publikum"

„Wir können Herz und Leidenschaft dagegensetzen sowie unser fantastisches Publikum“, sagt Trainer Bastian Okroy. Er steht in seinem sechsten Jahr an der DTV-Bande. Das ist eine außergewöhnlich lange Zeit, nur drei der insgesamt Bundesliga-Coaches bringen es auf eine längere Amtszeit.

Das große Plus der DTV-Männer soll ihre Halle werden – nicht nur wegen der stimmungsreichen Wohnzimmeratmosphäre. Auch die Abmaße des Feldes sind kleiner und stellen andere Mannschaften oft vor Probleme. „Leider starten wir nicht mit einem Doppelspieltag. So wird sich unser Gegner UHC wohl darauf vorbereiten und die Banden in ihrer Halle im Training dichter zusammenrücken“, befürchtet Okroy.

Mehr zu Hockey

"Vielleicht können wir ja einen der Großen mal ärgern"

Die Atmosphäre können die UHC-Männer in ihrer riesigen Arena am Wesselblek, in die die DTV-Halle fast zweimal passen würde, aber nicht simulieren. „Vielleicht können wir ja einen der Großen mal ärgern“, hofft Okroy.

Premiere im DTV-Team feiert Torhüter Niklas Tanck. Er kommt mit seinem Kumpel Julius Johannes Jörg Mayer zur Hallensaison von Zweitligist Rahlstedter HTC nach Hannover. „Beide haben einfach Bock, Bundesliga zu spielen“, sagt Okroy. Und zumindest in der Halle kann das sein Verein, der in der Feldsaison nur in der Regionalliga spielt, bieten. „Das bringt mehr Zug ins Team. Die 13 Mann im Kader müssen einfach mehr kämpfen, um auch dabei zu sein. Und so einfach wie in der Regionalliga ist es auch nicht mehr“, sagt der Coach, der sich aber ausdrücklich auf die höheren Aufgaben freut.

Bilder vom Hockey-Spiel in der Regionalliga der Frauen zwischen dem DHC und Club zur Vahr Bremen

Kaj Fine Redekcker vom DHC Hannover verteidigt den Ball. Zur Galerie
Kaj Fine Redekcker vom DHC Hannover verteidigt den Ball. ©
Anzeige

DHC startet auch

Saisonstart ist auch in der 2. Liga. Auch dort tritt der DHC Hannover zu seiner zweiten Spielzeit an. Trainer Mike Wiebe hat aber mit den entgegengesetzten Problemen zu kämpfen. Fünf seiner Spieler aus der Zweitligasaison im Sommer wechseln im Winter stets zu ihrem Heimatverein HC Göttingen.

„Das ist verständlich. Die studieren da und wollen im Winter einfach nicht so viel fahren“, sagt Betreuerin Sylke Stünkel. Zudem ist der HC Göttingen auch in der Regionalliga aufgestiegen, das DHC-Quintett um die Brüder Bastian und Felix Waffenschmidt hat auch da reizvolle Aufgaben.

Da beim DHC auch die Leistungsträger Lucas Wehrman und Jan Alex verletzt ausfallen, steht beim DHC nur der Kampf um den Klassenerhalt an. Zum Auftakt geht es Sonntag (14 Uhr) zu Klipper

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN