24. Juni 2020 / 22:41 Uhr

Hallescher FC bezwingt Jena mit 5:3 und verschafft sich Luft im Abstiegskampf

Hallescher FC bezwingt Jena mit 5:3 und verschafft sich Luft im Abstiegskampf

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
HALLE, GERMANY - JUNE 16: Pascal Sohm of Halle celebrates the opening goal during the 3. Liga match between Hallescher FC and 1.FC Magdeburg at Erdgas Sportpark on June 16, 2020 in Halle, Germany. (Photo by Karina Hessland-Wissel/Getty Images for DFB)
Pascal Sohm: Doppeltorschütze für den HFC in der ersten Spielhälfte. © Karina Hessland-Wissel/Getty Images
Anzeige

Torfestival: Der Hallesche FC hat gegen den FC Carl Zeiss Jena fünf Tore erzielt. Die Gastgeber bauten zudem mit fünf Zählern einen komfortablen Abstand auf die Abstiegszone aus.

Anzeige

Halle. Die Fußballer des Halleschen FC haben im Kampf um den Klassenerhalt drei wichtige Punkte geholt. Die Schützlinge von Florian Schnorrenberg behielten am Mittwochabend gegen den FC Carl Zeiss Jena mit 5:3 (2:2) die Oberhand, mussten gegen das Drittliga-Schlusslicht aber bis zum Ende um den Sieg bangen. Erst in der 82. Minute sorgte Terrence Boyd nach einem blitzschnellen Konter über Toni Lindenhahn und Julian Guttau mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung. Nach dem zwölften Erfolg in dieser Saison haben die Hallenser drei Spieltage vor dem Saisonende fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone.

Die Gastgeber erwischten einen Start nach Maß. Zunächst scheiterte Bentley Baxter Bahn zwar noch am glänzend reagierenden Jenaer Schlussmann Flemming Niemann, doch den anschließenden Eckball von Lindenhahn jagte Pascal Sohm per Kopf zum 1:0 (8.) für den HFC in den Winkel. Doch die Freude über die Führung währte nur fünf Minuten. Joy Lance Mickels enteilte HFC-Verteidiger Florian Hansch und bediente Rene Eckardt (13.), der aus sechs Metern Kai Eisele keine Chance ließ. Mit einem herrlichen Seitfallzieher schoss Daniele Gabriele (31.) die Thüringer in Front. Doch die Hausherren schlugen zurück. Sohm (36.) stand nach einer Flanke von Hansch und der Kopfballverlängerung von Terrence Boyd erneut goldrichtig.

Mehr zu Fußball

Vier Minuten nach dem Seitenwechsel köpfte Sebastian Mai nach Ecke von Guttau die Hallenser zum zweiten Mal in Führung. Doch die Gäste schlugen fast postwendend zurück und nutzten ebenfalls einen Eckball zum Ausgleich. Aytac Sulu (57.) köpfte zum 3:3 ein, avancierte aber sechs Minuten später zum tragischen Helden. Der Jenaer Kapitän vertändelte am eigenen Strafraum den Ball. Boyd nutzte den Patzer eiskalt aus und stellte für den HFC die Weichen auf Sieg.