27. August 2020 / 22:13 Uhr

„Hallo Kiel, wir sind die Neuen“ - Heute: Thomas Dähne

„Hallo Kiel, wir sind die Neuen“ - Heute: Thomas Dähne

Andreas Geidel
Keeper Thomas Dähne kämpft mit Dominik Reimann und Ioannis Gelios um den Platz zwischen den Pfosten.
Keeper Thomas Dähne kämpft mit Dominik Reimann und Ioannis Gelios um den Platz zwischen den Pfosten. © Patrick Nawe/Holstein Kiel
Anzeige

Holstein Kiel bereitet sich auf das vierte Jahr in Folge in der Zweiten Fußball-Bundesliga vor. Der KN-Sportbuzzer präsentiert die Neuzugänge der Störche per Steckbrief und Interview. Heute: Torwart Thomas Dähne (26), Neuverpflichtung vom polnischen Erstligisten Wisla Plock.

Steckbrief

Name: Thomas Dähne

Anzeige

Geburtsort: Oberaudorf

Geburtsdatum: 4. Januar 1994

Größe/Gewicht: 1,93 m/93 kg

Vertragsdauer: 30. Juni 2023

Rückennummer: 21


Bisherige Vereine: FV Oberaudorf, 1860 Rosenheim, RB Salzburg, RB Leipzig, HJK Helsinki, Wisla Plock

Erfahrung: 71 Spiele Ekstraklasa (Polen), 56 Spiele Veikkausliiga (Finnland), 10 Spiele Europa-League-Qualifikation, 16 Spiele deutsche U-Nationalmannschaften

Erfolge: Finnisches Double (Meisterschaft/Pokal) 2017

Lieblingsverein (außer Holstein): Borussia Dortmund

Lieblingsspieler/Vorbild: Manuel Neuer

Lieblingsgetränk: Holunder mit Mineralwasser

Was darf nie im Kühlschrank fehlen: Käse

Liebste TV- oder Streamingserie: SEAL Team/Suits

Anzeige

Konsohlen-König oder Bücherwurm: Beides

Lebensmotto/Leitspruch: Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Hier lesen Sie weitere Vorstellungen von den Holstein-Neuzugängen

"Es gibt kein schöneres Gefühl, als einen unhaltbaren Ball zu halten".

KN-Sportbuzzer: Du bist in Deiner Karriere schon weit herumgekommen. Vermisst Du Deine bayrische Heimat oder suchst Du gerne das Abenteuer in anderen, zum Teil weit entfernt gelegenen Gefilden?

Thomas Dähne: Klar vermisse ich die Heimat, aber ich freue mich auch schon wahnsinnig auf die Zeit in Kiel, weil es mir hier richtig gut gefällt. Natürlich bin ich viel rumgekommen, aber Heimat bleibt Heimat.

In Helsinki hast Du das finnische Double gewonnen. Jetzt kommt die Aufgabe in Kiel. Ist das rauere Ostsee-Klima für Dich ein gutes Omen für Erfolg?

Ich hatte in Helsinki eine gute und auch durchaus erfolgreiche Zeit und hoffe nun natürlich, auch in Kiel möglichst erfolgreich zu sein. Generell fühle ich mich am Wasser sehr wohl.

Inwieweit lassen sich HJK Helsinki und Wisla Plock nach Deinen ersten Eindrücken mit Holstein Kiel vergleichen?

Ein Vergleich ist eher schwierig, weil hier alles größer und professioneller ist. In Deutschland zu spielen, ist ein riesiges Privileg. In Finnland war es so, dass Fußball nicht den höchsten Stellenwert hatte, dadurch dass Eishockey sehr präsent war. In Polen war das komplett anders: Dort war Fußball der beliebteste Sport. Aber in Deutschland ist es nochmal komplett anders, weil der Fußball hier geliebt und gelebt wird.

Du bist auf internationalem Terrain erprobt. Warum hast Du Dich im Alter von 26 Jahren für Holstein Kiel entschieden?

Weil es mein Traum war, wieder nach Deutschland zurückzukehren. Als die Anfrage aus Kiel kam, warmir sofort klar, dass ich das unbedingt machen möchte.

Diese Spieler haben Holstein Kiel in der Vergangenheit geprägt:

Von 2018 bis 2021 stand Janni Serra bei Zweitligisten Holstein Kiel unter Vertrag. In dieser Zeit kam der Stürmer 91 Mal zum Einsatz und erzielte 35 Tore. Nach seinem Vertragsende bei Holstein Kiel wechselt Serra zur Saison 2021/22 in die Bundesliga zu Arminia Bielefeld. Zur Galerie
Von 2018 bis 2021 stand Janni Serra bei Zweitligisten Holstein Kiel unter Vertrag. In dieser Zeit kam der Stürmer 91 Mal zum Einsatz und erzielte 35 Tore. Nach seinem Vertragsende bei Holstein Kiel wechselt Serra zur Saison 2021/22 in die Bundesliga zu Arminia Bielefeld. ©

Eine alte Fußballer-Weisheit besagt, Torhüter und Linksaußen ticken manchmal etwas anders. Trifft das auch für Dich zu?

Ich würde sagen, dass dieses Klischee mittlerweile überholt ist. Klar ist man als Torwart ein wenig verrückt, aber es gibt kein schöneres Gefühl, als einen unhaltbaren Ball zu halten.

Würdest Du Dich abseits des Rasens eher als verschlossener oder kommunikativer Typ bezeichnen?

Ich würde mich als offenen Menschen beschreiben, weil ich stets ein offenes Ohr für meine Mitmenschen habe.

Thomas Dähne auf dem Feld: Heißsporn zwischen den Pfosten oder Ruhepol?

Wenn es die Situation erfordert, kann ich durchaus ein Heißsporn sein, würde mich aber grundsätzlich eher als Ruhepol beschreiben.

Würdest Du Dich als besonders selbstkritisch beschreiben? Und mit wem tauschst Du Dich nach den Spielen über Deine Leistung aus?

Ich bin schon sehr selbstkritisch, weil ich mich immer verbessern will. Nach den Spielen tausche ich mich mit unserem Torwarttrainer Patrik Borger aus, um zu besprechen, was man in den einzelnen Situationen hätte besser machen können.

Du hast im selben Klub mit dem Fußball begonnen wie Bastian Schweinsteiger. Ist der FV Oberaudorf eine Keimzelle für große Talente?

Vielen Dank für das Kompliment (lacht). Aber Spaß beiseite: Es hat wohl auch ein wenig mit Zufall zu tun, dass wir beide Fußballprofis geworden sind. Aber ich bin dem FV Oberaudorf sehr dankbar, dass ich dort meine Fußballkarriere starten konnte. Schöne Grüße an dieser Stelle!

Weitere Infos zu Holstein Kiel lesen Sie hier.