17. September 2022 / 15:54 Uhr

Hamann-Kritik an BVB-Umgang mit Champions-League-Pleite – Kehl kontert: Er ist "ein bisschen weit weg"

Hamann-Kritik an BVB-Umgang mit Champions-League-Pleite – Kehl kontert: Er ist "ein bisschen weit weg"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dietmar Hamanns Kritik kam bei BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl (r.) nicht gut an. 
Dietmar Hamanns Kritik kam bei BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl (r.) nicht gut an.  © IMAGO/Jan Huebner/Revierfoto (Montage)
Anzeige

BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl hat auf die jüngsten Aussagen von "Sky"-Experte Dietmar Hamann reagiert. Dieser hatte die mangelnde Selbstkritik von Borussia Dortmund im Anschluss an die Champions-League-Pleite gegen Manchester City angeprangert. Worte, die Kehl überhaupt nicht passten.

Sportdirektor Sebastian Kehl hat Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann für dessen jüngste Aussagen über Borussia Dortmund kritisiert. "Wir sind nun mal Vereinsvertreter und Trainer, und er ist Außenstehender und womöglich dann ein bisschen weit weg", sagte Kehl am Samstag vor dem Revierderby gegen den FC Schalke bei Sky. Nach dem jüngsten 1:2 in der Königsklasse bei Manchester City hatte Hamann die aus seiner Sicht mangelhafte Selbstkritik beim BVB angesprochen.

Anzeige

"Du darfst so ein Spiel nicht verlieren. Wenn ich danach höre, dass Sebastian Kehl sagt, dass er auf die Mannschaft stolz ist, Edin Terzic spricht von einem sehr guten Spiel, Emre Can von einem extrem guten Spiel", hatte der TV-Experte in seiner Sky-Kolumne geschrieben. Kehl passte das überhaupt nicht.

"Wenn man bei der besten Mannschaft womöglich in Europa, bei ManCity, unter der Woche am Ende mit 2:1 ganz knapp verliert, dann muss man das ein Stück weit anders einordnen", sagte Kehl. "Ich finde, das hat Didi nicht geschafft in seiner Aussage."

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis