30. Mai 2020 / 18:16 Uhr

Hamann zerlegt Schalke 04 nach Pleite gegen Werder: "Armutszeugnis" – Matthäus: "Es stimmt irgendwas nicht"

Hamann zerlegt Schalke 04 nach Pleite gegen Werder: "Armutszeugnis" – Matthäus: "Es stimmt irgendwas nicht"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Schalker Leistung gegen Werder Bremen wurde von den beiden Sky-Experten Dietmar Hamann und Lothar Matthäus scharf kritisiert.
Die Schalker Leistung gegen Werder Bremen wurde von den beiden "Sky"-Experten Dietmar Hamann und Lothar Matthäus scharf kritisiert. © imago images/Montage
Anzeige

Die Krise von Schalke 04 nimmt immer dramatischere Ausmaße an. Die Niederlage gegen Kellerkind Werder Bremen war bereits das elfte sieglose Spiel in Folge. Die TV-Experten Dietmar Hamann und Lothar Matthäus kritisierten S04 scharf.

Anzeige
Anzeige

Der Absturz des FC Schalke 04 geht unvermindert weiter: Im Duell der Krisenklubs gab es eine 0:1-Heimniederlage gegen Werder Bremen. Während die Norddeutschen im Abstiegskampf neue Hoffnung schöpfen und den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze wieder herstellen konnten, geht der freie Fall von S04 nach dem elften sieglosen Spiel in Serie immer weiter. Die Leistung gegen Werder war teilweise fast grotesk schwach - und wurde von den ehemaligen Nationalspielern Dietmar Hamann und Lothar Mathäus nach der Partie scharf kritisiert.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die momentane Verfassung der Mannschaft des zunehmend umstrittenen Schalke-Trainers David Wagner bezeichnete Hamann bei Sky als "erschreckend" - ähnlich hatte er sich schon in der vergangenen Woche geäußert. Insbesondere die erste Hälfte gegen Bremen sei "ein Armutszeugnis" gewesen. Hamann: "Ich weiß nicht, wie es auf Schalke weitergehen soll". Die wohl beste Nachricht für S04-Fans: dank einer guten Hinrunde ist der Abstiegskampf für den Traditionsklub mit 37 Punkten kein Thema mehr. Dennoch: Konsequenzen aus der miesesten Schalke-Serie seit 1996/97 sind wohl kaum noch zu vermeiden.

Hamann ist nach schwacher erster Schalke-Hälfte "sprachlos"

Zu schwach waren insbesondere die ersten 45 Minuten gegen einen Konkurrenten, der nach schwierigen Wochen nicht weniger verunsichert war als die Schalker. Wagner hatte alles versucht, die Mannschaft umgestellt und zum vierten Mal in dieser Saison den Torwart gewechselt. Alexander Nübel stand wieder für Markus Schubert im Tor, machte seine Sache gut, konnte das spielentscheidende 0:1 durch Leonardo Bittencourt aber nicht verhindern. Im ersten Durchgang waren Schalkes Statistiken erschütternd schwach. Im Heimspiel gegen das Schlusslicht hatte S04 nur 29 Prozent Ballbesitz und lediglich einen Schuss auf das Tor. Hamann zur Pause: "Mir fehlen da wirklich die Worte, es ist erschreckend. So eine Leistung abzuliefern, ich bin sprachlos."

Auch Rekordnationalspieler Lothar Matthäus fand kritische Worte für die schwachen Schalker, die auch deutlicher hätten verlieren können. "Ich weiß nicht, was auf Schalke passiert ist", sagte der 59-Jährige. "Sie waren ja nicht umsonst Tabellen-Fünfter. Es stimmt irgendwas nicht in der Mannschaft. Es stimmt irgendwas nicht, dass Wagner die Mannschaft nicht so hinbekommt, wie er es in der Hinrunde geschafft hat."

Özil, Draxler, Neuer & Co.: Diese Stars schafften bei Schalke 04 den Durchbruch

Mesut Özil, Julian Draxler und Manuel Neuer begannen ihre Karrieren beim FC Schalke 04. Wer noch? Das zeigt der <b>SPORT</b>BUZZER. Zur Galerie
Mesut Özil, Julian Draxler und Manuel Neuer begannen ihre Karrieren beim FC Schalke 04. Wer noch? Das zeigt der SPORTBUZZER. ©

Hamann bemängelt: Schalke hatte kaum Chancen

Zwar zeigte S04 im zweiten Durchgang ein Aufbäumen, nach der nächsten Niederlage gegen einen Abstiegskandidaten (unter der Woche gab es ein 1:2 gegen Düsseldorf) könnte das für Schalkes Trainer David Wagner aber zu wenig sein. Zumal echte Möglichkeiten gegen Werders eigentlich keineswegs sattelfeste Abwehr Mangelware waren. Hamann: "Eine Chance, wo du sagst, da müssen sie wirklich treffen, hatten sie in den 90 Minuten nicht."