12. Juli 2019 / 09:07 Uhr

HSV schafft Hymne "Hamburg, meine Perle" ab - So reagiert das Netz: "Gibt nix Besonderes mehr"

HSV schafft Hymne "Hamburg, meine Perle" ab - So reagiert das Netz: "Gibt nix Besonderes mehr"

Roman Gerth
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ein Bild, das es in dieser Form künftig nicht mehr geben wird: Lotto King Karl steht vor der HSV-Tribüne und stimmt Hamburg, meine Perle an.
Ein Bild, das es in dieser Form künftig nicht mehr geben wird: Lotto King Karl steht vor der HSV-Tribüne und stimmt "Hamburg, meine Perle" an. © imago/Oliver Ruhnke
Anzeige

Keine Uhr und kein "Hamburg, meine Perle" mehr: Der Hamburger SV geht mit zwei gravierenden Veränderungen in die neue Spielzeit. Vor allem das Aus der langjährigen Fan-Hymne bewegt viele HSV-Anhänger - so reagieren sie im Netz darauf.

Anzeige
Anzeige

Diese Nachricht sorgt für Gesprächsstoff: Der Hamburger SV hat am Donnerstag mitgeteilt, dass er ab sofort auf die Auftritte von Lotto King Karl und den Vortrag der Kult-Hymne "Hamburg, meine Perle" verzichten werde. "Wir haben diese Entscheidung sehr intensiv durchdacht und besprochen. Wir sind zum Schluss gekommen, dass das Lied, das uns viele Jahre begleitet hat, in der aktuellen Situation überhaupt nicht mehr zum HSV und zu unserer Haltung passt", erklärte Klubchef Hoffmann.

Lotto King Karl reagiert gelassen

Sänger Lotto King Karl hat mit Gelassenheit und ohne Gram auf das Aus seiner Stadion-Hymne "Hamburg, meine Perle" reagiert. "Meine Zeit beim HSV als Stadionsprecher geht nun nach 14 Jahren zu Ende. Bernd Hoffmann hat mich von der Entscheidung des Vereines informiert, danach hat mich auch der NDR angerufen", schrieb der Musiker bei Facebook: "Es war eine große Ehre, für diesen Verein arbeiten zu dürfen, 14 Jahre sind eine lange Zeit - so lange bin ich nicht einmal zur Schule gegangen. Ein riesengroßes Dankeschön an alle Fans, die die Spiele immer zu einem ganz besonderen Ereignis gemacht haben."

Mehr zum Hymnen-Aus beim HSV

Erste Diskussionen um die Hymne wurden vor einigen Wochen sogar vonseiten der Ultras angefacht. Mit Blick auf das Vereinslied hatte Supporters-Boss Tim-Oliver Horn kritisiert, dass "es in keiner Textstelle um den HSV geht". Stattdessen werde" immer noch von Juve oder Rom" geträumt.

Dennoch zeigen sich nun viele Fans des HSV im Netz unzufrieden mit der Entscheidung der Hansestädter. Einige Anhänger hätten sich durchaus eine Fortsetzung der Tradition gewünscht - auch wenn dann eine Anpassung des Lied-Textes aus Sicht einiger User erforderlich gewesen wäre.

Die Netzreaktionen zum Aus von "Hamburg, meine Perle":

Diese Stars schafften den Durchbruch beim HSV nicht

Alex Silva, Thiago Neves und auch Jonathan Pitroipa schafften den Durchbruch beim HSV nicht. Sie waren nicht die einzigen. Wer noch? Das erfahrt Ihr in der Bildergalerie. Zur Galerie
Alex Silva, Thiago Neves und auch Jonathan Pitroipa schafften den Durchbruch beim HSV nicht. Sie waren nicht die einzigen. Wer noch? Das erfahrt Ihr in der Bildergalerie. ©
Anzeige

Wo landet der HSV am Ende der Zweitliga-Saison 2019/2020? Hier abstimmen!

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt