28. September 2022 / 23:29 Uhr

Beben beim HSV: Finanzvorstand Thomas Wüstefeld tritt zurück – Jonas Boldt vorerst alleinig verantwortlich

Beben beim HSV: Finanzvorstand Thomas Wüstefeld tritt zurück – Jonas Boldt vorerst alleinig verantwortlich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Thomas Wüstefeld tritt beim HSV zurück.
Thomas Wüstefeld tritt beim HSV zurück. © Getty Images/IMAGO/Oliver Ruhnke (Montage)
Anzeige

Thomas Wüstefeld ist nicht mehr Finanzvorstand beim Hamburger SV. Wie der Zweitligist am Mittwochabend mitteilte, hat der zuletzt in die Kritik geratene 53-Jährige seinen Rücktritt eingereicht. Sportvorstand Jonas Boldt soll nun erst einmal alleine die Geschicke leiten.

Paukenschlag beim Hamburger SV. Wie der Zweitligist am späten Mittwochabend mitteilte, ist Thomas Wüstefeld von seinem Amt als Finanzvorstand der HSV Fußball AG zurückgetreten. Der 53-Jährige habe seinen Rücktritt am Mittwochabend auf einer außerordentlichen Versammlung des Aufsichtsrats erklärt, der ihn in den Vorstand entsandt hatte. Auch sein Mandat im Aufsichtsrat gab Wüstefeld zurück, wie es in der Mitteilung heißt.

Anzeige

Die operativen Geschäfte soll nun vorerst Sprotvorstand Jonas Boldt alleinig führen, wie der Aufsichtsrat weiter entschied. "Ich bin mir der Verantwortung bewusst und werde in sehr enger Verzahnung mit meinen Kollegen auf der Geschäftsstelle sowie mit dem Aufsichtsrat und insbesondere mit dem Finanzausschuss die anstehenden Aufgaben angehen", erklärte Boldt.

Gegen den zurückgetretenen Wüstefeld wurden im Zusammenhang mit seiner Tätigkeit als Medizinunternehmer in den vergangenen Wochen immer wieder massive Vorwürfe erhoben. Es geht dabei um Millionenklagen, eine mögliche Strafanzeige wegen Untreue und angeblich illegal verkaufte Medizinprodukte – Vorwürfe, die der Verein zuletzt mit einer Sonderkomission aufklären wollte.

Auch in seiner Rolle als Finanzchef beim HSV hatte Wüstefeld zuletzt einen schweren Stand. Pläne für eine Sanierung des Volksparkstadions vor der EM 2024 hatten zuletzt Schaden genommen, da der Hamburger Senat dem Verein wohl keine Bürgschaft gewähren wird.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.