08. März 2021 / 10:04 Uhr

Hamburger SV - Holstein Kiel: Liveticker rund um das Nordderby

Hamburger SV - Holstein Kiel: Liveticker rund um das Nordderby

Andrè Haase
Kieler Nachrichten
Liveticker Hamburger SV gegen Holstein Kiel.
Liveticker Hamburger SV gegen Holstein Kiel. © KN/Repro
Anzeige

Infos - News - Bildergalerien - Aufstellungen und Tore zum Spitzenspiel der Kieler Störche bei den Rothosen

Anzeige

Aufstellung Holstein Kiel gegen den Hamburger SV

Die Aufstellung der KSV Holstein Zur Galerie
Die Aufstellung der KSV Holstein ©

Personal:

Holstein-Cheftrainer Ole Werner kann bis auf Stefan Thesker (Teilanriss der Achillessehne) und Noah Awuku (Aufbau nach Achillessehnenriss) auf alle Kader-Akteure zurückgreifen. Beim HSV fehlen unter anderem Gjasula (Aufbautraining), Leistner (Muskelbündelriss), Leibold (Rotsperre), van Drongelen (Bänderriss im Sprungggelenk). Eine Gelbsperre droht sowohl Alexander Mühling (Kiel) als auch Sonny Kittel (HSV/jeweils vier Gelbe Karten).

Anzeige

Trauriges Jubiläum:

Auf den Tag genau vor einem Jahr gab es für Holstein das letzte Spiel mit einem vollen Stadion (1:1 gegen Fürth). Auch Störche-Flügel Fabian Reese hofft auf eine baldige Fan-Rückkehr auf die Tribünen: „Montagabend, Flutlichtspiel – da fehlen nur noch die Fans, dann wäre das eine 1+ mit Sternchen.“ Mit optimaler Vorbereitung will Reese aber auch bei diesen Rahmenbedingungen drei Punkte an die Förde holen. Wie auch Offensiv-Routinier Fin Bartels, als Ex-St. Paulianer und Bremer nicht eben ein Hardcore-Anhänger des HSV. „Wir haben ja zwei Träume, die wir aktuell leben. Da stehen aber noch einige dicke Brocken dazwischen“, so der 34-Jährige mit Blick auf das DFB-Pokal-Halbfinale in Dortmund und das spannende Aufstiegsrennen in der Liga.

Geburtstags-Hoffnung:

Heute feiert Holstein Kiels Aufsichtsratsmitglied und langjähriger Förderer Gerhard Lütje seinen 80. Geburtstag. Dass er sich trotz seiner Freundschaft zu Uwe Seeler einen Holstein-Dreier wünscht, dürfte klar sein.



Besonderer Blick:

Ex-Holstein-Sportchef Fabian Wohlgemuth schaut heute mit einem speziellen Blick auf das Nordduell. Denn mit Ioannis Gelios, Jannik Dehm, Hauke Wahl, Jonas Meffert, Jae-Sung Lee und Janni Serra steht heute Abend ein Sextett im Mittelpunkt, das der 41-Jährige zu seiner Zeit im Nest der Störche unter anderem verpflichtet hat. Gegenüber der „Bild“ erklärte der heutige Sportchef des Zweitligisten SC Paderborn: „Individuell ist der HSV sicher besser besetzt. Als Mannschaft wirkt Kiel aktuell aber gefestigter und stabiler. Der Kern der Mannschaft ist über zwei, drei Jahre gewachsen. Die Kontinuität zahlt sich aus. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr.“

Spiel um Lee:

Laut „Hamburger Abendblatt“ soll sich Holstein Kiels Unterschiedspieler Jae-Sung Lee für einen Wechsel zum HSV entschieden haben. Der 28-jährige Südkoreaner kann die KSV Holstein im Sommer ablösefrei verlassen. Allerdings will Lee nach eigener Aussage in einer Ersten Liga einer europäischen Top-Liga spielen. Gewinnt Holstein heute Abend, sinken vorerst die HSV-Chancen im Fall Lee. Und fliegen die Störche in Liga eins, besteht sogar eine geringe Chance, dass der Nationalspieler an der Förde bleibt.

Promi-Prognosen:

Und das sagen Fußball-Experten, die in ihrer Karriere sowohl bei den Störchen als auch beim HSV unter Vertrag gestanden haben.

Rafael Kazior (38/Ex-Holstein-Capitano, lag schon bei der KSV-Pokal-Sensation gegen den FC Bayern mit seiner Einschätzung richtig): „Ich glaube, Holstein gewinnt aufgrund des positiven Trends mit 2:1. Und ich glaube fest an den Aufstieg der Störche. Das Team ist reif dafür. Ich drücke die Daumen!“

Dirk Bremser (55/Ex-Holstein-Profi und im vergangenen Jahr Assistent von Chefcoach Dieter Hecking beim HSV): „Ich freue mich auf ein spannendes, auch taktisch attraktives Spiel auf Augenhöhe von zwei spielstarken Teams.“

Ralf Becker (50/Ex-Sportchef in Kiel und beim HSV): „Von einer vorentscheidenden Partie oder gar einem Endspiel zu sprechen, ist totaler Quatsch. Selbst bei einer Niederlage ist dem HSV noch alles zuzutrauen. Sie haben jederzeit die Qualität, eine Siegesserie zu starten. In Kiel ist alles etwas ruhiger und gemütlicher, das macht es für Holstein leichter. Beide sollen in die Bundesliga aufsteigen.“ (Zitat Morgenpost)

Schiedsrichter:

Tobias Reichel leitet heute Abend das Nordduell im Volkspark. Der 35-jährige Bürokaufmann aus Sindelfingen hat Holstein Kiel in Liga zwei bislang dreimal gepfiffen – es gab keine Niederlage für die Störche (zwei Siege und ein Remis)! Anders die Reichel-Bilanz mit dem HSV im Bundesliga-Unterhaus. Zwei Siegen folgten zwei Niederlagen – zuletzt beim Heim-1:3 der Hanseaten gegen den VfL Bochum am 22. November 2020.

Lieblingsfeind:

Die Spielernamen ändern sich, der Status „Lieblingsfeind“ nicht. Das gilt für die besondere Beziehung zwischen Holsteins Mittelfeld-Organisator Jonas Meffert und dem HSV. Hintergrund ist das Relegations-Rückspiel zur Ersten Liga zwischen Mefferts damaligen Arbeitgeber Karlsruher SC und den Rothosen am 1. Juni 2015. In letzter Sekunde hatte Schiedsrichter Manuel Gräfe im Wildpark einen Abwehrversuch von Meffert fälschlicherweise als Handspiel gewertet. Marcelo Diaz glich per Freistoß in der Nachspielzeit die zum Aufstieg ausreichende 1:0-Führung des KSC aus, der HSV gewann schlussendlich nach Verlängerung mit 2:1. Mefferts Rache folgte am 3. August 2018 mit seinem Traumtreffer zum Kieler 1:0 (Endstand: 3:0). Wiederholung heute Abend dringend erwünscht.

Kontinuität:

Jannik Dehm ist neben Hauke Wahl, Jonas Meffert, Alexander Mühling, Jae-Sung Lee und Janni Serra einer von sechs potenziellen Holstein-Startelf-Kandidaten für heute Abend, die schon am 3. August 2018 beim legendären 3:0-Triumph der Störche anlässlich der HSV-Zweitliga-Premiere beim Anpfiff auf dem Rasen des Volksparkstadions gestanden hatten. Beim HSV könnte dies allenfalls bei Khaled Narey der Fall sein. „Wir freuen uns natürlich sehr auf das Top-Spiel am Montagabend. Mit Flutlicht, das ist natürlich immer etwas Besonderes. Ich hoffe, dass wir mit drei Punkten wieder nach Hause fahren“, sagt KSV-Rechtsverteidiger Dehm.

Kieler HSV-Serie:

Die Störche sind in Liga zwei gegen den HSV noch ungeschlagen. Zwei Siegen stehen drei Unentschieden gegenüber. HSV-Coach Daniel Thioune hat derweil noch nie gegen die Störche verloren (zwei Siege mit dem VfL Osnabrück, ein Remis mit dem HSV).

Heim- oder Auswärtsstärke:

Im Volkspark haben die Hanseaten in dieser Serie schon siebenmal gewonnen, aber auch schon zweimal verloren (1:3 gegen Bochum, 0:1 gegen Hannover). Die Kieler hingegen kassierten bei sechs Siegen in der Fremde nur eine Niederlage (1:2 in Fürth).

Anzeige

Formkurve:

In der Rückrundentabelle liegt die KSV Holstein auf Rang fünf (vier Siege, ein Unentschieden, eine Niederlage) und kann im Optimalfall den FC St. Pauli in diesem Zwischen-Ranking an der Spitze ablösen. Der seit vier Partien sieglose HSV hingegen dümpelt auf Rang 15 (ein Sieg, drei Remis, zwei Niederlagen), kassierte zuletzt in Würzburg (2:3) und beim FC St. Pauli (0:1) zwei Schlappen am Stück.

Matchday:

Hamburger SV gegen Holstein Kiel! Da blubbert sogar das Wasser in der Kieler Förde vor Fußball-Spannung. Mit Auswärtssieg Nummer sieben können die Zweitliga-Störche (45 Punkte) den Tabellenvierten aus dem Volkspark (42 Zähler) auf sechs Punkte distanzieren. Selbst bei einem Remis bleiben die Kieler auf Platz zwei hinter Spitzenreiter Bochum (48 Punkte). Und bei einer Niederlage? Rutschen die Holstein-Profis aufgrund des knapp schlechteren Torverhältnisses lediglich auf Relegationsrang drei ab. Es ist angerichtet. Anpfiff: 20.30 Uhr.

Mit Andreas Geidel

Es knistert in der 2. Bundesliga. Holstein Kiel tritt am Montagabend um 20.30 Uhr im Volksparkstadion zum absoluten Spitzenspiel beim Hamburger SV an. Feiern die Störche ihren siebten Auswärtssieg, distanzieren sie die Rothosen auf sechs Punkte Abstand und dürfen sich das Prädikat „bestes Rückrunden-Team“ ans Revers heften.

Gewinnt Holstein Kiel beim Hamburger SV?

Mehr anzeigen

Selbst bei einem Remis bleiben sie hinter Spitzenreiter VfL Bochum auf dem direkten Aufstiegsrang zwei mit dann drei Zählern Vorsprung auf Fürth und den HSV. Der KN-Sportbuzzer ist live vor Ort und berichtet ab 14 Uhr von der Partie.

Holstein Kiel: Die Saison 2020/21 in Bildern

01. Spieltag: Holstein Kiel schlägt den SC Paderborn zum Auftakt in die Saison 2020/21 im Holstein-Stadion mit 1:0. Zur Galerie
01. Spieltag: Holstein Kiel schlägt den SC Paderborn zum Auftakt in die Saison 2020/21 im Holstein-Stadion mit 1:0. ©

Weitere News und Infos zu Holstein Kiel lesen Sie hier.