20. Mai 2022 / 11:45 Uhr

HSV-Kapitän Schonlau mahnt nach Sieg gegen Hertha BSC zur Vorsicht: "Kiel sollte Warnung genug sein"

HSV-Kapitän Schonlau mahnt nach Sieg gegen Hertha BSC zur Vorsicht: "Kiel sollte Warnung genug sein"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Hamburger SV um Kapitän Sebastian Schonlau (vorne) hat sich eine gute Ausgangslage für das Rückspiel gegen Hertha BSC erspielt. 
Der Hamburger SV um Kapitän Sebastian Schonlau (vorne) hat sich eine gute Ausgangslage für das Rückspiel gegen Hertha BSC erspielt.  © 2022 Getty Images
Anzeige

Der Hamburger SV hat das Relegations-Hinspiel gegen Hertha BSC zwar mit 1:0 gewonnen, bleibt aber trotzdem zurückhaltend. Kapitän Sebastian Schonlau erinnerte an Holstein Kiel, das einen Sieg im Hinspiel in der vergangenen Saison noch verspielte. 

Der Hamburger SV hat sich auf dem Weg zurück in die Bundesliga zwar eine gute Ausgangsposition verschafft, bleibt aber zurückhaltend. HSV-Kapitän Sebastian Schonlau warnte trotz des 1:0 (0:0)-Erfolgs der Norddeutschen im ersten Relegationsspiel beim Erstligisten Hertha BSC, sich vor dem zweiten Duell am Montag (20.30 Uhr, Sat.1 und Sky/[Anzeige]) im heimischen Volksparkstadion in Sicherheit zu wiegen.

Anzeige

"Kiel sollte Warnung genug sein", sagte der HSV-Abwehrchef trotz des von Ludovit Reis (57.) herausgeschossenen Sieges im Berliner Olympiastadion am späten Donnerstagabend. "Am Montag geht es wieder von vorne los. Dann müssen wir mindestens die gleiche Leistung, wenn nicht mehr auf den Platz bringen", betonte der 27-Jährige. "Wir freuen uns, dass wir gewonnen haben, aber es ist nichts erreicht."

Zum Hintergrund: Holstein Kiel hatte das Hinspiel der Relegation in der vergangenen Saison mit 1:0 gegen den 1. FC Köln gewonnen, im Rückspiel aber eine deutliche 1:5-Packung kassiert und so den Aufstieg in die Bundesliga noch verspielt.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.