07. Juni 2019 / 16:36 Uhr

Hammer! Der Hamburger SV testet gegen Phönix Lübeck 

Hammer! Der Hamburger SV testet gegen Phönix Lübeck 

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Lange her: Uwe Seeler mit seinem HSV zu Gast beim 1. FC Phönix Lübeck an der Travemünder Allee.
Lange her: Uwe Seeler mit "seinem" HSV zu Gast beim 1. FC Phönix Lübeck an der Travemünder Allee. © LN Archiv
Anzeige

Absage an den VfB, aber Zusage für ein Match an der Travemünder Allee am 26. Juni. - Erstes HSV-Spiel unter Dieter Hecking 

Anzeige
Anzeige

Riesenfreude beim 1. FC Phönix Lübeck: Wie der LN-Sportbuzzer erfahren hat, kommt der Hamburger SV am 26. Juni (Mittwoch, 19 Uhr) zu einem Freundschaftsspiel an die Travemünder Allee. „Ja, davon gehen wir aus. Eine mündliche Zusage liegt uns jedenfalls vor“, bestätigte Frank Salomon, der neue Sportliche Leiter des Oberliga-Aufsteigers.

Nach der Absage des geplanten Testspiels bei Regionalligist VfB Lübeck gastiert der HSV nun also doch im Sommer in der Hansestadt. Es dürfte der erste Auftritt des HSV mit seinem neuen Trainer Dieter Hecking sein.

Hecking bestätigt geplantes Testspiel

„Als wir das erste Mal über eine Agentur angefragt haben, hieß es noch, dass der HSV im Juli an der Lohmühle spielen würde“, sagte Salomon, „bis wir schließlich informiert wurden, dass dieses Spiel doch nicht stattfindet. Der Grund wurde uns nicht mitgeteilt.“ Nach LN-Informationen hatte Hecking, der gerade als neuer Trainer unterschrieben hatte, sein Veto eingelegt. Er wünschte sich zu dem geplanten Termin am 19./20. Juli als Generalprobe für den eine Woche später fixierten Zweitligastart, einen stärkeren Gegner. Auch das geplante Trainingslager in Rotenburg/Wümme cancelte Hecking, der HSV buchte stattdessen jetzt ein Vorbereitungsquartier vom 6. bis zum 14. Juli im österreichischen Kitzbühel (5-Sterne-Hotel Kempinski „Das Tirol“). Trainingsstart ist für den HSV am 17. Juni. Hecking bestätigte heute gegenüber dem LN-Sportbuzzer, den Plan, gegen Phönix zu spielen. Eine finale Entscheidung falle in der kommenden Woche.

Mehr zum 1. FC Phönix Lübeck

Salomons und Safadis drittes Spiel gegen den HSV

Die Vorbereitungen auf das „Spiel des Jahres“ laufen bei den „Adlerträgern“ derweil längst auf Hochtouren. Schließlich ist die Zeit bis zum 26. Juni knapp. Dem Klub kommt aber zu Gute, dass sich Trainer Daniel Safadi und Salomon mit der Organisation solcher Events aus ihrer gemeinsamen Zeit beim Oberligameister NTSV Strand 08 bestens auskennen. Über deren guten Kontakte ist auch jetzt der Testspiel-Hammer zustande gekommen.

Gleich zweimal waren die HSV-Profis in den letzten Jahren zu Gast in Timmendorfer Strand: Am 31. August 2016 (3360 Zuschauer sahen ein 2:2-Remis) und am 30. August 2017, als der damalige Bundesligist mit 7:0 vor 3200 Zuschauern gewann. Die HSV-Verantwortlichen waren stets begeistert von der Top-Organisation. Diese Zahlen hält Salomon auch im Stadion Flugplatz für realistisch. „Wir hoffen, dass das Spiel noch besser angenommen wird“, sagte er, „wobei wir schon mit mehr als 3000 Besuchern glücklich und zufrieden wären.“

NTSV Strand 08 - Hamburger SV (0:7) - Freundschaftsspiel am 30.08.2017

Die beiden Mannschaften wurden von ihren Kapitänen angeführt. Bei Strand 08 war es wie immer Marcello Meyer. Bei den Hamburgern führte heute der dienstälteste Dennis Diekmeier die Elf auf den Platz. An der Hand die Bambinis. Zur Galerie
Die beiden Mannschaften wurden von ihren Kapitänen angeführt. Bei Strand 08 war es wie immer Marcello Meyer. Bei den Hamburgern führte heute der dienstälteste Dennis Diekmeier die Elf auf den Platz. An der Hand die Bambinis. ©
Anzeige

Schließlich sei es schon mehrere Jahrzehnte her, dass der Hamburger SV das letzte Mal an der Travemünder Alle zu Gast gewesen sei. Nur die älteren Phönix-Anhänger werden sich noch an legendäre Duelle mit den Rothosen erinnern. So gab´s etwa 1957 in der erstklassigen Oberliga Nord ein 0:3 vor 12 000 Zuschauern.

"Gutes Startsignal für eine neue Phönix-Ära"

„Mit dem Spiel gegen den HSV möchten wir auf Phönix aufmerksam machen, dass mit uns in Lübeck zu rechnen ist“, betonte Salomon. „Zudem soll es ein gutes Startsignal für eine neue Phönix-Ära sein.“ Durch die guten Erfahrungen aus der Strander Zeit und die persönlichen Kontakte wollte man sich diese Event nicht entgehen lassen. „Gerade durch den Amtsantritt von Dieter Hecking und Dirk Bremser dürfte beim HSV eine Aufbruchstimmung herrschen“, glaubt der Sportliche Leiter. Der HSV sei immer noch der beliebteste Verein im Norden und das Duo Hecking/Bremser aus seiner Zeit beim VfB Lübeck bestens bekannt. „Deshalb scheuen wir auch nicht die viele Arbeit in dieser kurzen Zeit. Es ist nicht zuletzt ein großartiger Auftakt für unsere Spieler und zugleich Riesenmotivation, gegen einen Zweitligisten zu spielen.“ Phönix hat den Trainingsstart wegen des Events auf den 24. Juni vorgezogen.

Alte Kabinen, aber neuer Rasen - Vorverkaufinfos folgen

Die To-do-Liste ist indes lang: Absprachen mit der Stadt Lübeck unter anderem wegen der Parkplatzsituation, Aufbau einer mobilen Tribüne und eines VIP-Zeltes und vieles mehr müssen erledigt werden. Es ist eine erste Duftmarke, die Salomon gemeinsam mit seinem neuen Team setzt. Denn auch er weiß, „dass das ganze Drumherum bei Phönix keiner gewohnt ist“, und ergänzte: „Wir freuen uns auf den HSV, der sich sogar in unseren älteren Kabinen umziehen will.“ Einzig ein Rasen in einem Top-Zustand und ein neu verlegter Rollrasen in den beiden Strafräumen stehen ganz oben auf der Wunschliste des ehemaligen Bundesliga-Dinos. Der Platz wurde unlängst vor Ort unter die Lupe genommen. Zum Thema Vorverkauf und Preise informiert der LN-Sportbuzzer in Kürze.

50 ehemalige Spieler des Hamburger SV – und was aus ihnen wurde

Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. Zur Galerie
Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. ©

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt