06. September 2021 / 15:21 Uhr

Handball: Fallersleben-Coach Knobbe unzufrieden trotz Sieg im letzten Test

Handball: Fallersleben-Coach Knobbe unzufrieden trotz Sieg im letzten Test

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
 Glanzloser Auftritt: Der VfB Fallersleben (am Ball) gewann einen Test beim SV Oebisfelde, Trainer Mike Knobbe war mit dem Auftritt seiner Mannschaft aber nicht zufrieden.
Glanzloser Auftritt: Der VfB Fallersleben (am Ball) gewann einen Test beim SV Oebisfelde, Trainer Mike Knobbe war mit dem Auftritt seiner Mannschaft aber nicht zufrieden. © Roland Hermstein
Anzeige

Die Oberliga-Handballer des VfB Fallersleben schlossen die Vorbereitung mit einem 28:20-Sieg gegen den SV Oebisfelde ab. Trainer Mike Knobbe war mit dem Auftritt seiner Mannschaft nicht zufrieden, blickt aber optimistisch Richtung Liga-Start in zwei Wochen.

Die Handballer des VfB Fallersleben setzten sich im letzten Test vorm Oberliga-Start am Samstag mit 28:20 (14:13) gegen den SV Oebisfelde (Sachsen-Anhalt-Liga) durch. Das Ergebnis passte VfB-Coach Mike Knobbe, mit der Einstellung seiner Mannschaft war er allerdings nicht zufrieden: „Es war emotionslos. So kann man sich in der Oberliga nicht präsentieren!“

Anzeige

Vor allem die erste Halbzeit missfiel Knobbe. Seine Mannschaft sei lange einem Rückstand hinterhergelaufen, ging aber mit einer 14:13-Führung in die Pause. „Mir hat der Einsatz gefehlt, das habe ich auch in der Halbzeit angesprochen“, so Knobbe, dem der Auftritt nach Wiederanpfiff besser gefiel. Immerhin habe seine Mannschaft nur noch sieben Gegentreffer kassiert und auf der anderen Seite erneut 14 Mal getroffen.

Mehr Lokalsport

Mit den Torhütern Timon Wilken und Phillip Lührs sowie den Feldspielern Louis Fuhlrott, Tim Grassel, Kris Behrens, und Tim Tangermann fehlten dem VfB sechs Spieler. „Für manch einen ist es schon fast eine komplette erste Sieben. Wir können das mit unserem breiten und aus meiner Sicht auch guten Kader aber kompensieren“, so Knobbe. „Dass ein paar Spieler gefehlt haben, daran lag es nicht.“

Die lange Vorbereitung sei für seine Mannschaft nicht einfach gewesen, so Knobbe. „Es ist anders, als wenn man über acht Wochen eine knackige Vorbereitung hat. Es werden noch ein paar Spiele ins Land gehen, bis man den richtigen Wettkampf-Modus erreicht hat.“ Aber: „So geht es allen anderen Mannschaften auch.“ Bei aller Unzufriedenheit nach dem Auftritt in Oebisfelde, der VfB-Coach ist optimistisch, dass sein Team gut gewappnet in die Saison geht. „Wir sind für das erste Spiel ganz gut vorbereitet. In den nächsten zwei Wochen werden wir noch am Feinschliff arbeiten.“ Positiv sei auch, dass sich keiner der Spieler verletzte, es gebe auch keine muskulären Probleme. „Die Jungs sind gut durch die Vorbereitung gekommen“, so Knobbe.

Die Partie gegen Oebisfelde war der letzte Test vor dem Start der Oberliga-Saison. Zwei Wochen bleiben den Fallerslebern noch bis zum Auftakt gegen den TV 1887 Stadtoldendorf (18. September, 19 Uhr). Zweifel, dass seine Spieler die gegen Oebisfelde fehlende Einstellung dann wieder auf die Platte bringen werden, hat Knobbe nicht. „Ich bin gespannt, wie es in zwei Wochen sein wird, habe aber selbst jahrelang Handball gespielt. Ich weiß, dass ein Saisonspiel im Kopf anders angegangen wird.“