16. September 2020 / 12:52 Uhr

Hiobsbotschaft für Empor Rostock: Leon Witte fällt bis Jahresende aus

Hiobsbotschaft für Empor Rostock: Leon Witte fällt bis Jahresende aus

Stefan Ehlers
Ostsee-Zeitung
Muss eine mehrmonatige Zwangspause einlegen: Leon Witte vom HC Empor Rostock.
Muss eine mehrmonatige Zwangspause einlegen: Leon Witte vom HC Empor Rostock. © Sebastian Heger
Anzeige

Das ist bitter: Leon Witte (24) wird dem Handball-Drittligisten HC Empor Rostock in den kommenden Monaten nicht zur Verfügung stehen. Der Spielmacher hat einen Bandscheibenvorfall erlitten. Rechtsaußen Janos Steidtmann steht hingegen vor einem Comeback.

Anzeige

Der Handball-Club Empor Rostock bleibt auch in der neuen Saison vom Verletzungspech verfolgt. Spielmacher Leon Witte hat einen Bandscheibenvorfall erlitten und muss eine mehrmonatige Zwangspause einlegen. „Er fällt auf jeden Fall bis zum Jahresende aus“, erklärte Trainer Till Wiechers.

Leon Witte, der bereits in den Testspielen gegen Altenholz (34:25) und beim Stralsunder HV (35:32) gefehlt hatte, lässt sich konservativ behandeln. Sollte der gewünschte Erfolg ausbleiben, müsste er sich einem operativen Eingriff unterziehen.

Doch es gibt auch eine gute Nachricht aus dem Empor-Lager. Fast auf den Tag genau ein Jahr nach seiner schweren Knieverletzung steht Janos Steidtmann vor seinem Comeback. „Er trainiert wieder voll mit“, sagte Wiechers.

Nach Aussage des Coaches ist es durchaus möglich, dass der Rechtsaußen am Freitag im Testspiel beim Ligakonkurrenten TSV Altenholz „für einen Kurzeinsatz auf die Platte kommt“. Steidtmann hatte sich am 14. September 2019 im Derby gegen die Mecklenburger Stiere (35:18) einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen.