17. März 2020 / 22:19 Uhr

Handball-Nationalmannschaft soll in Quarantäne: DHB-Star Kohlbacher wohl positiv auf Corona getestet

Handball-Nationalmannschaft soll in Quarantäne: DHB-Star Kohlbacher wohl positiv auf Corona getestet

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jannik Kohlbacher ist nach dpa-Informationen positiv auf das Coronavirus getestet worden.
Jannik Kohlbacher ist nach dpa-Informationen positiv auf das Coronavirus getestet worden. © dpa
Anzeige

Nun gibt es auch einen Fall in der deutschen Handball-Nationalmannschaft: Jannik Kohlbacher ist offenbar am Coronavirus erkrankt. Dies berichtet die dpa. Nun soll das gesamte DHB-Team in Quarantäne.

Die gesamte Handball-Nationalmannschaft soll wegen eines mit dem Coronavirus infizierten Nationalspielers unter Quarantäne gestellt werden. Kreisläufer Jannik Kohlbacher von den Rhein-Neckar Löwen ist nach dpa-Informationen vom Dienstagabend positiv auf das Virus getestet worden. Da die DHB-Auswahl sich noch in der vergangenen Woche inklusive Kohlbacher zu einem Lehrgang in Aschersleben getroffen hatte, empfahl Mannschaftsarzt Kurt Steuer eine zweiwöchige häusliche Quarantäne für das komplette Team inklusive der Betreuer um den neuen Bundestrainer Alfred Gislason.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Der 24-jährige Kohlbacher ist bereits der zweite Profi der Rhein-Neckar Löwen, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Zuvor war es bereits beim dänischen Nationalspieler Mads Mensah festgestellt worden. Es sind die ersten beiden bekannten Fälle von mit dem Coronavirus infizierten Bundesliga-Profis. Als erstes hatte der TV-Sender Sky Sport News HD über einen Corona-Fall innerhalb der Nationalmannschaft berichtet.

Sport-Stars in der Corona-Pause: So halten sich Ramos, Hamilton und Co. fit

Der SPORTBUZZER zeigt, wie sich die Sport-Stars während der Corona-Krise fit halten.  Zur Galerie
Der SPORTBUZZER zeigt, wie sich die Sport-Stars während der Corona-Krise fit halten.  ©

Profis von Rhein-Neckar Löwen in Quarantäne

Die Löwen hatten am Dienstag mitgeteilt, dass alle Mitspieler von Mensah, die in den vergangenen Tagen persönlichen Kontakt zu dem Rückraumspieler hatten, vom Klub in häusliche Quarantäne überstellt worden seien. „Es ist eine harte Entscheidung, die aber zum Schutz aller zwingend notwendig ist. Die Spieler haben alle einen individuellen Trainingsplan an die Hand bekommen und fühlen sich soweit gut“, sagte Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann. Die Entscheidung sei in Absprache mit dem Gesundheitsamt und dem Mannschaftsarzt getroffen worden.