09. Dezember 2019 / 17:35 Uhr

Handball-Spieltagsübersicht: HSG Exten-Rinteln gewinnt deutlich gegen TSV Neustadt

Handball-Spieltagsübersicht: HSG Exten-Rinteln gewinnt deutlich gegen TSV Neustadt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Auhäger Keeper Arkadiusz Dudek zeigt eine starke Leistung.
Der Auhäger Keeper Arkadiusz Dudek zeigt eine starke Leistung. © Uwe Kläfker
Anzeige

Durch eine starke Schlussphase hat sich der Handball-Landesligist HSG Schaumburg Nord II im Duell gegen die HSG Herrenhausen/Stöcken noch einen wichtigen Punkt gesichert. Bei den Frauen bleibt der MTV Auhagen auf Tuchfühlung mit Spitzenreiter SC Germania List.

Anzeige

HSG Exten-Rinteln – TSV Neustadt 40:27 (19:11).

Gegen den Tabellenletzten spielte sich die HSG Exten-Rinteln den Frust der letzten Wochen von der Seele und klettert in der Tabelle der Regionsoberliga auf Platz zwei. In der Anfangsphase stand es 8:8 (12.). Dann machte die HSG ernst, Rechtsaußen Ronan Uhlig traf zur sicheren 19:11-Halbzeitführung.

Im zweiten Durchgang ließ die Mannschaft von HSG-Trainer Saulius Tonkunas nicht nach, erst in den letzten Minuten wurde munter durchgewechselt. Auch Nachwuchstorwart Peter Hallau bekam Einsatzzeit und zeigte gute Paraden. „Bis auf ein paar Kleinigkeiten bin ich heute sehr zufrieden“, meinte Tonkunas. Am nächsten Wochenende hat die HSG zwei Spiele zu bestreiten. Samstag geht es nach Emmerthal, Sonntag kommen die HF Aerzen zum Nachholspiel. Während die zweite Mannschaft und die A-Junioren in Rinteln spielen dürfen, muss die Tonkunas-Sieben nach Hessisch Oldendorf ausweichen. „Habe ich so noch nicht erlebt, dass die erste Mannschaft ausweichen muss“, ärgert sich der Litauer.

HSG: Jurys 8, Meskauskas 8, Ermakov 6, Schumann 6, Lysenko 5, Uhlig 3, Stundner 2, Tomas Tonkunas 2.

Herren Regionsoberliga: MTV Auhagen – HV Barsinghausen II 26:24 (12:14).

Für eine dicke Überraschung hat der Aufsteiger gegen den bis dahin Tabellendritten HV Barsinghausen II gesorgt. Nach einem 5:10-Rückstand (19.) kam der MTV besser ins Spiel, Max Täufert traf fünf Sekunden vor der Halbzeit zum 12:14.

MTV-Coach Benno Augstein witterte die Chance und stellte sein Team auf die zweite Halbzeit ein: „Mir war klar, wenn wir das Spiel bis zur 50. Minute offen gestalten, ist was drin“. Mit dem Wiederanpfiff drehte der Aufsteiger auf. Tobias Reimann traf zum 16:14 (35.) für den MTV, der in der Schlussphase auch eine Rote Karte gegen Martin Spittmann (nach drei Zeitstrafen) wegsteckte. „Wir haben in den letzten zehn Minuten eine klasse Abwehrleistung gezeigt. Arkadiusz Dudek hat super gehalten und vorne haben wir unsere Spielzüge trotz mehrfacher Unterzahl bis zum Torerfolg durchgespielt“, lobte Augstein.

MTV: Hermann 7, Kralisch 5, Täufert 5, Bensch 3, Böhlke 2, Hasselbrink 1, Vogt 1, Spitmann 1, Reimann 1.

Mehr vom Schaumburger Handball

Landesliga Herren: HSG Schaumburg Nord II – HSG Herrenhausen/Stöcken 23:23 (9:13).

Nach einem frühen 1:5-Rückstand (6.), versuchte HSG-Trainer Sebastian Pook sein Team in einer Auszeit wachzurütteln. Das klappte aber nur bedingt, über 10:3 (15.) und 13:7 (21.) nahmen die Gäste eine 13:9 Halbzeitführung mit in die Kabine. „Wir haben die ersten 15 Minuten komplett verschlafen und das körperliche Spiel nicht angenommen“, sagte Pook.

Die ersten Minuten in Halbzeit zwei gehörten dem Aufsteiger. Niklas Blomberg parrierte etliche Bälle und die Schaumburger nahmen Tempo auf. Niklas Knüttel brachte die HSG auf 13:14 (35.) heran, aber die Gäste hielten die Führung. Nach der roten Karte gegen Alexander Meier (46.) ging ein Ruck durch das Pook-Team. Stöcken spielte zunächst routiniert weiter und ging mit 23:19 (51.) in Führung. Die HSG-Reserve kämpfte nun um jeden Zentimeter in der Halle und ließ bis zum Schluss kein Tor der Gäste mehr zu. Paul Behrens traf zum 22:23 Anschluss (54.), die nächsten vier Minuten blieben für beide Teams torlos. Pook sagte in einer erneuten Auszeit (58.) den Spielzug an, Paul Behrens traf zum 23:23. „Am Ende haben wir uns den Punkt wirklich verdient. Die Umstellung der Deckung nach dem Fehlstart war der Schlüssel zum Erfolg“, so Pook.

HSG: Knüttel 7, Behrens 5, Tatge 4, Born 3, B. Kleine 1, C. Kleine 1, Deseniß 1, Hermann 1.

Mehr vom Sportbuzzer Schaumburg

Landesliga Frauen: HV Barsinghausen – MTV Auhagen 28:29 (18:13).

Auch ohne Torjägerin Savica Mrkikj hat der MTV den Anschluss an den Tabellenführer SC Germania List gehalten, der am nächsten Sonntag zum Spitzenspiel nach Auhagen kommt.

Das Derby war anfangs ausgeglichen, Barsinghausen setzte sich erst in den letzten Minuten der ersten Halbzeit auf 18:13 ab. „In der Phase hatte sich Zorica Mihajlova verletzt und musste ein paar Minuten aussetzen, was einen Bruch in unser Spiel brachte“, so MTV-Trainerin Melanie Konsog

Der MTV kam mit deutlich mehr Elan aus der Kabine, kämpfte sich zurück in die Partie. Die 16-jährige Anna Stankevica (8 Tore) glänzte immer wieder mit Toren aus dem Rückraum und traf in der 44. Minute zum 23:23 und Zorica Mihajlova sorgte für die 27:24-Führung (49.). Es blieb aber spannend, weil der HVB „Basche“ auf 27:28 verkürzte (52.). In den letzten fünf Minuten entwickelte sich eine Abwehrschlacht, der Gastgeber kam nur noch auf 28:29 (58.) heran. „Wir wissen, woran wir arbeiten müssen, um das Spitzenspiel nächste Woche gegen List erfolgreich zu bestreiten“, sagte Konsog.

MTV: Stankevica 8, Sobocinska 8, Baba 4, Mihajlova 3, Warnecke 3, Binder 2, Lampe 1.