15. Februar 2021 / 20:27 Uhr

Handball-Verband Niedersachsen kündigt Saisonabbruch an

Handball-Verband Niedersachsen kündigt Saisonabbruch an

Daniel Kultau
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Der HVN hofft, dass Corona den Handball Anfang März nicht mehr im Griff hat.
Keine Hoffnung: Der HVN wird die Saison 20/21 abbrechen müssen. © Sportbuzzer
Anzeige

Nun steht es fest. Der Handball-Verband Niedersachsen wird die unterbrochene Saison abbrechen. Das hat der HVN bestätigt.

Anzeige

Die Hoffnung, dass die Saison doch noch weitergespielt werden kann war groß. Doch nun hat der Handball-Verband Niedersachsen (HVN) beschlossen, die Saison der Ober-, Verbands- und Landesligisten abzubrechen. Für die Teams der HSG Schaumburg Nord, der HSG Exten-Rinteln und auch des MTV Auhagen gibt es also keine Spiele mehr.

Anzeige

Für Präsidenten Stefan Hüdepohl und Vizepräsidenten Spieltechnik Jens Schoof ist es nur noch eine Formsache: „Die Beschlüsse der Bundes- und Landesregierungen zwingen uns, die Saison für die Mannschaften der Ober-, Verbands- und Landesligen sowie der Landesklassen für beendet zu erklären“, erläutert Hüdepohl am Montagabend.

Der offizielle Beschluss soll noch in dieser Woche erfolgen. Zuerst müssten noch rechtliche Fragen geklärt werden. Der Abbruch solle ohne Wertung der bisher ausgetragenen Spiele erfolgen. Zuvor hatte sich der HVN mit den Vertretern der Ober- und Verbandsligisten ausgetauscht. Auch die Landesligisten wurden schriftlich befragt. 90 Prozent der 164 teilnehmenden Vertretern der Landesliga und Landesklassen hatten sich für einen Abbruchohne Wertung ausgesprochen.

Der aktuelle Plan der 3. Liga sieht so aus, dass weiterhin mit Aufsteigern aus der Oberliga geplant wird. „Das hat zur Folge, dass wir in den nächsten Wochen eine Abfrage bei den Vereinen der Oberligen der Frauen und Männer starten und die Bereitschaft zur Teilnahme einer Aufstiegsrunde abfragen", so Schoof. Hüdepohl hofft nun auf Perspektiven. Das würde voraussetzen, dass der Amateursport nicht bis in den Sommer verboten bleibt.