12. Juni 2020 / 14:28 Uhr

50 Prozent mehr Geld für die Recken: Handball-Weltverband zahlt Klubs höhere Abstellgebühren

50 Prozent mehr Geld für die Recken: Handball-Weltverband zahlt Klubs höhere Abstellgebühren

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Fabian Böhm (Mitte) setzt sich im Länderspiel gegen seine polnischen Gegner durch.
Fabian Böhm (Mitte) setzt sich im Länderspiel gegen seine polnischen Gegner durch. © imago/Claus Bergmann
Anzeige

Der Handball-Weltverband IHF erhöht den Druck auf die nationalen Verbände, die WM 2021 in Ägypten auf keinen Fall sausen zu lassen, zahlt den Klubs für die Abstellung von Spielerinnen und Spielern 50 Prozent mehr Geld.

Anzeige

Der Handball-Weltverband IHF zahlt den Klubs für die Abstellung von Spielerinnen und Spielern für die Weltmeisterschaften im kommenden Jahr 50 Prozent mehr Geld. Mit dieser Finanzspritze soll den finanziell gebeutelten Vereinen in der Corona-Krise geholfen werden, wie die IHF mitteilte.

Erhöhte Bonuszahlung für die Qualifikation

Außerdem erhalten die nationalen Verbände unter anderem eine erhöhte Bonuszahlung, wenn sich ihre Nationalmannschaften für die WM qualifiziert haben. Davon profitiert auch jetzt schon der DHB, da die Männer als Teilnehmer der WM in Ägypten feststehen.

„Das ist ein starkes Signal der IHF und eine große Hilfe für die Handball-Familie“, sagte DHB-Präsident Andreas Michelmann. „Vereine und Verbände brauchen finanzielle Hilfen, um auch in einer Zukunft nach der Corona-Pandemie bestehen und ihren Aufgaben nachkommen zu können.“

Mehr zu den Recken

Auch die Handball-Bundesliga (HBL) dürfte in besonderem Maße von der IHF-Unterstützung profitieren, da zahlreiche Nationalspieler verschiedener Nationen bei ihren Klubs unter Vertrag stehen.

600 Franken pro aktiven Turniertag

„Deswegen begrüße ich die Initiative der IHF als sehr positives Signal an die Klubs und als wichtigen Beitrag, dass der Handball gestärkt aus der Krise hervorgehen wird“, sagte HBL-Präsident Uwe Schwenker.

Bei der vergangenen WM in Deutschland und Dänemark bekamen die HBL-Vereine für jeden abgestellten Nationalspieler 400 Schweizer Franken pro aktivem Turniertag. Somit erhöht sich der Betrag auf 600 Franken (etwa 560 Euro).

Die schönsten Bilder der Recken in der Saison 2019/20

Kreative Recken-Fans in der Festung! Zur Galerie
Kreative Recken-Fans in der Festung! ©

Mögliche Nationalspieler der Recken, für die es Abstellgelder geben könnte, wenn sie beim Turnier in Ägypten dabei wären: Fabian Böhm (Deutschland), Ilija Brozovic und Ivan Martinovic (Kroatien), Nejc Cehte und Urban Lesjak (Slowenien), Johan Hansen (Dänemark) sowie Alfred Jönsson (Schweden).

Die Erhöhung um 50 Prozent ist keineswegs nur eine Geste aus freien Stücken. Damit erhöht der Weltverband den Druck auf die nationalen Verbände, die WM in Ägypten auf keinen Fall sausen zu lassen.