13. Januar 2021 / 08:36 Uhr

Nach WM-Absagen von Tschechien und den USA: Sieben positive Corona-Tests bei Brasilien

Nach WM-Absagen von Tschechien und den USA: Sieben positive Corona-Tests bei Brasilien

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der brasilianische Superstar Thiagus Petrus vom FC Barcelona kann die Reise nach Ägypten aufgrund einer Coronavirus-Infektion nicht anreisen.
Der brasilianische Superstar Thiagus Petrus vom FC Barcelona kann die Reise nach Ägypten aufgrund einer Coronavirus-Infektion nicht anreisen. © imago images / PanoramiC/Pixabay/Montage
Anzeige

Wie auch die Handball-Nationalmannschaften von Tschechien und den USA beklagt Brasilien einige Corona-Fälle innerhalb des Teams. Die Reise zur WM nach Ägypten tritt die Mannschaft dennoch an.

Anzeige

Nach Tschechien und den USA ist mit Brasilien ein drittes Handball-Team unmittelbar vor Beginn der Weltmeisterschaft in Ägypten von einem Coronavirus-Ausbruch betroffen. Wie der brasilianische Verband auf seiner Internetseite mitteilte, wurden insgesamt zwei Spieler und fünf Team-Verantwortliche im Trainingslager im portugiesischen Rio Maior positiv auf das Virus Sars-CoV-2 getestet.

Anzeige

Bei den Spielern handelt es sich danach um Rückraumspieler Thiagus Petrus vom Champions-League-Finalisten FC Barcelona und Torhüter Leonardo Terçariol von BM Benidorm in Spanien. Auch Trainer Marcus Oliviera ist den Angaben zufolge mit Corona infiziert. Alle hätten nur leichte Symptome und seien von der Mannschaft isoliert worden. Alle nicht betroffenen Teammitglieder sollen an diesem Mittwoch nach Ägypten reisen. Brasilien spielt in der Gruppe B mit Spanien, Tunesien und Polen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Am Dienstag hatten Tschechien und die USA ihre Mannschaften von dem Turnier wegen zahlreicher Corona-Fälle zurückgezogen. Als Nachrücker für Tschechien tritt nun Nordmazedonien in der Gruppe G gegen Gastgeber Ägypten, Chile und Schweden an. Das Team der USA sagte die Teilnahme ab, nachdem es im Trainingslager in Dänemark zu einem Corona-Ausbruch gekommen war. In der Auswahl des schwedischen Nationaltrainers Robert Hedin waren zehn Spieler und sieben Personen aus dem Betreuer-Team positiv getestet worden. Statt des US-Teams spielt nun als Nachrücker die Schweiz in Gruppe E gegen Norwegen, Österreich und Frankreich.