12. Mai 2021 / 19:55 Uhr

Handball: Wolfsburg freut sich auf Anna Sauer und ihre Wurfkraft

Handball: Wolfsburg freut sich auf Anna Sauer und ihre Wurfkraft

Maik Schulze
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Wurfkraft für Wolfsburg: Die VfL-Handballerinnen freuen sich auf Anna Sauer.
Wurfkraft für Wolfsburg: Die VfL-Handballerinnen freuen sich auf Anna Sauer. © Privat
Anzeige

Handball-Oberligist VfL Wolfsburg ist heiß auf die 3. Liga und treibt die Personalplanungen parallel voran. Von der SG VfL Wittingen/Stöcken kommt die wurfgewaltige Anna Sauer - und sie wäre in einer möglichen Aufstiegsrunde direkt spielberechtigt.

Wurfkraft für Wolfsburg! Der VfL verpflichtet Anna Sauer von der SG VfL Wittingen/Stöcken (Landesliga). "Ich halte große Stücke auf Anna, freue mich sehr, dass sie zugesagt hat", sagt Coach Oliver Bült. Und: In einer möglichen Aufstiegsrunde zur 3. Liga wäre die ehrgeizige Rückraumspielerin direkt spielberechtigt.

Anzeige

Schon einmal waren sich Sauer und der VfL ganz nah. "Als ich nach Wolfsburg gekommen bin, hat Anna mal bei uns trainiert. Damals hatte sie sich für Wittingen entschieden", erinnert sich Bült. Aber man lief sich auch danach über den Weg. "Ich habe sie gegen unsere Zweite spielen sehen." Auch da überzeugte die großgewachsene Rückraumspielerin (über 1,80 Meter) den Wolfsburger Coach. "Anna ist wurfgewaltig, beweglich und selbstbewusst", freut sich Bült über die Verstärkung.

Sauer ist der zweite Zugang für den VfL. Zuvor war Lea-Marie Kosub vom HSC Ehmen nach Wolfsburg gewechselt. Das U20-Talent ist sowohl auf Linksaußen als auch im Rückraum einsetzbar.

Mehr über den VfL Wolfsburg

"Wenn sich Anna im Training gut ins Team einfügt, wird sie eine gute Unterstützung sein. So jemanden wie sie haben wir gesucht", sagt Bült. Sie könne auch mal für die einfachen Tore sorgen. "Die sind immer schön und wenn du einen guten Shooter hast, ist das viel wert", sagt der Coach und fügt schmunzelnd hinzu: "Wenn nichts mehr geht, im Notall werfen, das ist immer die letzte Lösung."

Für eine mögliche Aufstiegsrunde ist Sauer spielberechtigt. "Mögliche" Aufstiegsrunde, weil auch der theoretische Fall eintreten könnte, dass es für den VfL direkt hochgeht. Zwei Oberliga-Teams muss der Handball-Verband Niedersachsen bis zum 28. Juni benennen, am 15. Mai ist Meldeschluss für die Vereine, die den Sprung in die 3. Liga wagen wollen. Sollten es nicht mehr als zwei Oberliga-Teams sein, sind Relegationsspiele nicht nötig.

"Ich wünsche mir aber, dass es eine Aufstiegsrunde gibt, wir wollen da die sportliche Lösung. Aber wir müssen es nehmen, wie es kommt", so Bült. Wird gespielt, will der VfL am kommenden Mittwoch ins Training einsteigen - dank einer Sondergenehmigung. Und das Projekt Aufstieg angehen.