04. Februar 2020 / 15:26 Uhr

Handorf siegt mit starken A-Jugend-Aushilfen und Trickschuss-Tor

Handorf siegt mit starken A-Jugend-Aushilfen und Trickschuss-Tor

Christian Meyer
Peiner Allgemeine Zeitung
Mit A-Junioren-Hilfe: Adler Handorf hat das Hallenfußball-Turnier der SpVgg Groß Bülten gewonnen.
Mit A-Junioren-Hilfe: Adler Handorf hat das Hallenfußball-Turnier der SpVgg Groß Bülten gewonnen. © Verein
Anzeige

Wenn’s läuft dann läuft’s: Die Fußballer des TSV Adler Handorf haben das Hallenturnier der Spielvereinigung Groß Bülten gewonnen und dabei sogar ein Kunstück-Tor erzielt, das selten gelingt. Philipp Schnalle traf in der Gruppenphase mit einem Schuss hinterm Standbein aus rund acht Metern. Erst im Finale zu stoppen war das Team des Gastgebers.

Anzeige
Anzeige

Für so ein Rabona-Kabinettstückchen, wie es Philipp Schnalle demonstrierte, gewann der Bielefelder Profi Dennis Mast schon einmal die Auszeichnung für das Tor des Monats in der ARD-Sportschau. „Seine Ausrede war, dass er keinen starken linken Fuß hat, aber das stimmt nicht, den hat er auch“, flachste Adler-Trainer Philipp Wulfes.

A-Jugend-Aushilfe Jan Hornig, Fiete Cario und Kunstschuss-Experte Philipp Schnalle schossen den Mitfavoriten beim 3:0-Finalsieg gegen die SpVgg Groß Bülten zum Turniersieg. „Im Finale haben wir unsere beste Leistung gezeigt“, stellte Adler-Trainer Philipp Wulfes erfreut fest. Spielerisch sei sein Team vielleicht nicht das beste gewesen. „Aber wir hatten die beste Grundordnung und haben deshalb auch verdient gewonnen“, bilanzierte Wulfes, der zudem angetan war von der Leistung der A-Junioren Mattes Ramp, Emanuel Letizia und Jan Hornig.

Mehr Mühe als im Finale hatten die Handorfer im Halbfinale mit der vom Groß Bültener Benjamin Brakhane zusammengestellten Freundeskreis-Mannschaft „Brakes Elite“. Doch Fiete Cario und Philipp Schnalle drehten den 0:1-Rückstand in einen 2:1-Sieg. „Weil wir clever waren, zweimal haben wir nach einer Ecke getroffen“, sagte Wulfes.

Ihr einziges Spiel verloren die Handorfer in der Gruppenphase. Die belgische Mannschaft von der Futsal Academie Hasselt um den ehemaligen Groß Bültener Iboo Krasniqi gewann das Spiel um den Gruppensieg mit 2:1. „Das war hochverdient, denn wir haben da unser schlechtestes Spiel gezeigt“, sagte Adler-Coach Wulfes. Der Gegner hingegen glänzte mit Kabinettstückchen. „Das war schon klasse, was die Jungs gemacht haben, die haben einen richtig feinen Ball gespielt“, erkannte er an.

Die Hasselt-Zauberei stoppte jedoch der Gastgeber. Die Groß Bültener hatten im Halbfinale die Schwächen der Belgier erkannt. „Für die gab es nur hop oder top, mitunter haben sie zu viert angegriffen. Da konnten wir sie gut auskontern“, sagte SpVgg-Obmann Patrick Keppler.

Mit dieser Taktik und einem 2:2 zwang der Gastgeber die Belgier ins Neunmeterschießen. Und dort ließ Torwart-Neuzugang Philipp Konopatzki die Groß Bültener jubeln. Denn der Ex-Gadenstedter parierte zwei Neunmeter, und die Überraschung war perfekt. „Aber technisch waren die Belgier mit Abstand die Besten“, schwärmte Keppler.

Mehr regionaler Hallenfußball

Trotz der Final-Niederlage: Begeistert war er auch vom Abschneiden seines Teams. „Spielerisch gab es gute Ansätze. Nachdem wir das Turnier in Mehrum gewonnen hatten, hatten wir uns zwar schon etwas ausgerechnet, aber dass es ins Finale geht, war nicht zu erwarten“, bilanzierte Keppler. Nur eine Niederlage wurmte ihn etwas: Die in der Gruppe gegen das von Teamkollege Benjamin Brakhane zusammengestellte Team „Brakes Elite“.

Aus der Mannschaft kam auch der beste Torschütze des Turniers: Obergs Kreisliga-Kicker Magnus Bögershausen erzielte als Gastspieler fünf Tore. Zum besten Keeper wurde ein Youngster gewählt: Lukas Schönefeld von Obergs A-Junioren.

Ausgezeichnet war aber noch etwas anderes: Die Bereitschaft, für den guten Zweck zu spenden. Gleich 480 Euro sammelte die Spielvereinigung für die kleine Linda aus Groß Bülten ein, die von einem Assistenzhund im Alltag begleitet werden soll. „Die Mannschaft von Eintracht Burgdorf allein hat im Team schon 150 Euro eingesammelt. Das war stark“, lobte SpVgg-Obmann Patrick Keppler.

Gruppe A

SpVgg Gr. Bülten – Eintr. Burgdorf 2:1

Brakes Elite – Adler Allstars 4:0

SpVgg Gr. Bülten – Adler Allstars 4:1

Eintr. Burgdorf – Brakes Elite 2:1

SpVgg Gr. Bülten – Brakes Elite 2:3

Eintr. Burgdorf – Adler Allstars5:3

Gruppe B

Futsal Academie Hasselt – Oberg A-Junioren 4:1

SV Bosporus Ü40 – Adler Handorf 1:3

Oberg A-Junioren – Adler Handorf 0:5

Futsal Academie Hasselt – SV Bosporus Ü40 3:2

Futsal Academie Hasselt – Adler Handorf 2:1

Oberg A-Junioren – SV Bosporus Ü40 3:0

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt