20. Januar 2022 / 00:07 Uhr

Hannes Mietzelfeld kehrt zum Greifswalder FC zurück

Hannes Mietzelfeld kehrt zum Greifswalder FC zurück

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Hannes Mietzelfeld beim Pass gegen den Wismarer Christian Okafor (l.).
Hannes Mietzelfeld (r.) war schon in der Saison 2018/19 ein halbes Jahr im Trikot des Greifswalder FC unterwegs. © Johannes Weber
Anzeige

Der Fußball-Oberligist und Hannes Mietzelfeld - da war doch mal was vor drei Jahren. Beim Greifswalder FC ersetzt der Flügelspieler einen anderen Abgang.

Hannes Mietzelfeld ist zurück im Trikot des Greifswalder FC. Der Außenbahnspieler wurde am Mittwochabend als erster Winterzugang des Fußball-Oberligisten vorgestellt. Noch im Sommer 2019 war Mietzelfeld aus beruflichen Gründen vom GFC zu seinem jetzigen abgebenden Verein FSV Kühlungsborn (31 Pflichtspiele, vier Tore) in die Verbandsliga gewechselt.

Anzeige

Schon in der Rückrunde der Saison 2018/19 lief Mietzelfeld für die Greifswalder auf. In den sechs Monaten absolvierte er 13 Oberliga-Partien für den GFC und erzielte einen Treffer. Die Eindrücke von vor drei Jahren hinterließen beim 27-Jährigen einen "tollen" Eindruck, mit vielen "coolen Menschen." Der gebürtige Rostocker hofft, dass seine zweite Zeit bei den Kickern vom Ryck ähnlich harmonisch verlaufen werde, wie das vorherige halbe Jahr.

Das sind die wichtigsten Wintertransfers in MV (Stand: 15. März 2022):

<b>NOFV-Oberliga Nord.</b> Lucas Steen vom 1. FC Phönix Lübeck zum Rostocker FC Zur Galerie
NOFV-Oberliga Nord. Lucas Steen vom 1. FC Phönix Lübeck zum Rostocker FC ©

In seiner Nachwuchszeit genoss Mietzelfeld eine gute Ausbildung beim FC Hansa Rostock, FSV Bentwisch und RB Leipzig. Für letztgenannten Klub machte der Mecklenburger 40 Begegnungen in der Regionalliga Nordost. 24 weitere Einsätze in der gleichen Spielklasse kamen bei den darauffolgenden Stationen FC Oberlausitz Neugersdorf und Budissa Bautzen hinzu.

Die Spielweise von Mietzelfeld prägen vor allem seine vielen Flankenläufe auf dem Flügel. Damit bereitete der Linksfuß viele Treffer in der Vergangenheit vor. Auf ähnliche Art und Weise will er dem GFC in Zukunft wieder helfen und den Abgang von Mike Bütterich (berufsbedingt nach Zürich) kompensieren.