10. Juli 2020 / 13:25 Uhr

"Felix ist eine echte Waffe": Hannover 78 verstärkt sich mit Eilers vom VfR 06 Döhren

"Felix ist eine echte Waffe": Hannover 78 verstärkt sich mit Eilers vom VfR 06 Döhren

Stefan Dinse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Hannover 78 holt zwei junge Nachwuchskräfte an Bord.
Hannover 78 holt zwei junge Nachwuchskräfte an Bord. © Robert Roeske/privat
Anzeige

Hannover 78 hat sich zwei Talente gesichert. Wobei: "Beide Spieler sind auf uns zukommen", sagt Benjamin Krause, der Trainer des Nordmeisters. Die Rede ist von Felix Eilers, der vom VfR 06 Döhren kommt, und von Tobias Bauer, der vom Berliner RC zu den Blau-Weißen wechselt.

Hannover 78 hat zwei 19-jährige Toptalente für die 1. Bundesliga verpflichtet. Vom VfR 06 Döhren wechselt Felix Eilers, der schon für das Entwicklungsteam der erfolgreichen deutschen Siebener-Auswahl im Einsatz war. Ferner stößt Stürmer Tobias Bauer zu den Blau-Weißen.

Anzeige

Kopp freut sich auf zwei hungrige Talente

Der Hüne vom Berliner RC nimmt wie Eilers am Siebener-Programm teil, trainiert am Bundesstützpunkt in Hannover und hat im Junioren­national­team gespielt. „Felix ist eine echte Waffe. Und auch Tobias wird vorhergesagt, dass er eine große Zukunft hat“, sagt 78-Kapitän Christopher Kopp.

Der Wechsel von Eilers war erwartet worden, wirft aber den VfR zurück, der immer noch nicht weiß, in welcher Klasse er in der nächsten Saison am Ball sein wird. Nach Auflösung der Spielgemeinschaft mit dem SV Odin (baut in der Verbandsliga neu auf) konnten sich beide Vereine nicht einigen. Odin hätte einwilligen müssen, dass der VfR den Bundesliga-Startplatz haben darf, tat das aber nicht.

Mehr Berichte aus der Region

Dennoch beantragte Döhren die Bundesliga-Lizenz, der Antrag wurde jedoch abgelehnt. Dagegen legte der VfR Protest ein, der Fall ging ans Schiedsgericht – das ist mittlerweile einen Monat her. Erst am Freitag oder am Wochenende dürfte eine Entscheidung fallen.

"Beide bringen uns auf jeden Fall nach vorne"

„Beide Spieler sind auf uns zugekommen“, betont 78-Coach Benjamin Krause, „im Grunde ist es sogar schade, dass dadurch ein Verein aus Hannover geschwächt wird.“ Eilers ist ein sehr schneller Mann, der das Potenzial hat, ein Großer zu werden, sagt Kopp. Der Berliner Bauer ist ein Kraftpaket für die zweite und dritte Sturmreihe. „Beide bringen uns auf jeden Fall nach vorne“, betont ­Krause.

Ende Juli endet die Wechselfrist, die neue Saison soll Anfang September beginnen. Die vergangene war wegen der Corona-Krise ohne Auf- und Absteiger abgebrochen worden. „Ich kann mir vorstellen, dass es klappt. Momentan dürfen ja 30 Mann auf dem Feld mit Kontakt spielen“, so Krause. Das würde insofern passen, als eine Rugbymannschaft 15 Spieler hat.