23. März 2021 / 09:04 Uhr

"Auf einem guten Weg": Rückkehr bei 96-Abwehrchef Hübers aber noch nicht absehbar

"Auf einem guten Weg": Rückkehr bei 96-Abwehrchef Hübers aber noch nicht absehbar

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Timo Hübers arbeitet in der Reha intensiv an seiner Rückkehr auf den Rasen.
Timo Hübers arbeitet in der Reha intensiv an seiner Rückkehr auf den Rasen. © Florian Petrow
Anzeige

Beim Auswärtsspiel in Düsseldorf hat sich Timo Hübers eine schwere Muskelverletzung im linken hinteren Oberschenkel zugezogen, fehlt seither. Der Innenverteidiger mache in der Reha aber Fortschritte und sei "auf einem guten Weg", so Coach Kenan Kocak. Zeitpunkt der Rückkehr? Weiter unklar.

Seit mittlerweile ziemlich genau einem Monat ist Timo Hübers außer Gefecht gesetzt. Der Innenverteidiger von Hannover 96 hatte sich in der Schlussphase der enttäuschenden Partie in Düsseldorf eine schwere Muskelverletzung im linken hinteren Oberschenkel zugezogen, wie eine MRT ergab. Von Vereinsseite hieß es, dass der 24-Jährige einige Wochen ausfalle.

Anzeige

Vor Ostern wird's nichts, das war eigentlich schon vor einem Monat klar. Allerdings macht der Abwehrchef in der Reha gute Fortschritte. "Er ist nach seiner Verletzung auf einem guten Weg", bestätigt Trainer Kenan Kocak. Wann der in der Zentrale gesetzte Hübers wieder auf den Rasen zurückkehre, das lasse sich aber nach wie vor nicht vorhersagen.

Mehr über Hannover 96

Umso wichtiger, dass sich mit Simon Falette ein beinahe schon abgeschriebener Spieler mit Vehemenz zurückmeldet - nicht nur kurzfristig, sondern auch mittelfristig, schließlich läuft der Vertrag von Hübers aus. Der gebürtige Hildesheimer ist begehrt, und es dürfte für 96 kein Leichtes werden, ihn zu halten.