07. November 2019 / 09:46 Uhr

96-Trainersuche: Frei bereits in Hannover – doch unterschrieben ist noch nichts

96-Trainersuche: Frei bereits in Hannover – doch unterschrieben ist noch nichts

Andreas Willeke und Tobias Manzke
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Alexander Frei (im Vordergrund, aufgenommen in Dortmund) ist bei Hannover 96 als Trainer im Gespräch.
Alexander Frei (im Vordergrund, aufgenommen in Dortmund) ist bei Hannover 96 als Trainer im Gespräch. © imago images / Kirchner-Media / Madsack-Archiv / SPORTBUZZER
Anzeige

Beim Auswärtsspiel in Heidenheim werden mit Asif Saric und Lars Barlemann noch die Co-Trainer von Mirko Slomka auf der 96-Bank sitzen. Mit Alexander Frei weilte der Wunschkandidat für die Slomka-Nachfolge derweil bereits in Hannover. 

Anzeige
Anzeige

Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Einstieg des neuen Trainers? Fußball-Zweitligist Hannover 96 hat sich offensichtlich entschieden, mit den Co-Trainern von Mirko Slomka in Heidenheim anzutreten – und den Nachfolger erst am kommenden Montag vorzustellen.

Halbe-halbe-Cheftrainer werden damit Asif Saric und Lars Barlemann. Der neue Trainer Alexander Frei vom FC Basel lernt demnach seine neue Mannschaft von der Tribüne aus kennen – oder vom Sofa vorm Fernseher.

Saric bestreitet die 96-Pressekonferenz mit Schlaudraff

Ex-Trainer André Breitenreiter hatte den 54-jährigen Saric vor zwei Jahren zu Hannover 96 geholt. Der 29-jährige Lars Barlemann ist zu Saisonbeginn vom Videoanalysten zum Co-Trainer befördert worden. Die obligatorische Pressekonferenz zum Spiel am kommenden Sonntag wird am Donnerstag allerdings nur Saric bestreiten. An seiner Seite wird immerhin Sportchef Jan Schlaudraff sitzen. Zu Slomkas Zeiten war Schlaudraff nicht dabei.

Entlassung von Trainer Mirko Slomka: So reagierten die 96-Fans

96-Fanmeinung zur Entlassung von Trainer Mirko Slomka Zur Galerie
96-Fanmeinung zur Entlassung von Trainer Mirko Slomka ©
Anzeige

„Die können das auf jeden Fall, haben ein Super-Standing in der Mannschaft“, sagt Kapitän Marvin Bakalorz über das Duo für Heidenheim. „Asif kenne ich seit sechs Jahren. Ich halte sehr viel von ihm, menschlich wie auch fachlich“, lobt Bakalorz. „Lars hat auch richtig Ahnung von Fußball. Die beiden machen das bisher richtig gut in der schwierigen Situation.“ Hannover 96 setzt darauf, dass die Mannschaft befreit aufspielt nach der Trennung vom Trainer.

Hat die Mannschaft mehr Klasse als unter Slomka zu sehen war?

Slomka hatte sicher nicht nur Fürsprecher im Team – aber ob der Befreiungseffekt so stark zum Tragen kommt, muss sich noch zeigen. Die Mannschaft wird unter dem neuen Trainer stärker in den Blick kommen – und damit auch die Kaderplanung.

Schlaudraff erhofft sich, dass „das Potenzial des Kaders konstanter auf den Platz“ gebracht wird. An der Stellschraube Trainer hat 96 gedreht, jetzt wird sich erweisen, ob die Mannschaft mehr Klasse hat, als unter Slomka zu sehen war.

Bilder vom Training von Hannover 96 (5. November)

Asif Saric (von links) und Lars Barlemann leiten die Einheit, Sportdirektor Jan Schlaudraff (rechts) telefoniert. Zur Galerie
Asif Saric (von links) und Lars Barlemann leiten die Einheit, Sportdirektor Jan Schlaudraff (rechts) telefoniert. ©

Alexander Frei bereits in Hannover

Trainer-Wunschkandidat Frei war am Mittwoch nach SPORTBUZZER-Infos schon in Hannover – und verhandelte mit den 96-Verantwortlichen. Zwei weitere Bewerber sollen auch eingeladen werden.

Oberstes Gebot ist dabei für Kind, eine mutige Entscheidung zu treffen. U18-Trainer Frei wäre so eine Entdeckung eines Trainertalents, die Kind vorschwebt. Aber ob er es wirklich wird, wird sich noch zeigen.

Mehr zu Hannover 96

Das sind die Schweizer, die bei Hannover 96 gespielt haben:

Pirmin Schwegler: Stieß 2017 zu 96 - und verließ den Verein nach dem Abstieg im Sommer 2019. Zur Galerie
Pirmin Schwegler: Stieß 2017 zu 96 - und verließ den Verein nach dem Abstieg im Sommer 2019. ©
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN