30. März 2021 / 11:30 Uhr

96-Verteidiger Baris Basdas trauert um seinen Vater: "Bekommt alle Zeit der Welt"

96-Verteidiger Baris Basdas trauert um seinen Vater: "Bekommt alle Zeit der Welt"

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Baris Basdas erlebt eine schwierige Zeit, erfährt dabei die Unterstützung seines Vereins.
Baris Basdas erlebt eine schwierige Zeit, erfährt dabei die Unterstützung seines Vereins. © Florian Petrow
Anzeige

Nach dem Tod seines Vaters ist Baris Basdas bis auf Weiteres vom Trainingsbetrieb freigestellt. "Er bekommt alle Zeit der Welt", sagt Trainer Kenan Kocak. "In solchen Situationen hat der Fußball nicht die oberste Priorität. Wir werden den Jungen unterstützen, wo wir können."

Anzeige

Baris Basdas trauert um seinen Vater Mustafa. Mustafa Basdas ist an den Folgen von COVID-19 verstorben. Er starb im Alter von 56 Jahren in einer Kölner Klinik. Der Defensivspieler von Hannover 96 nahm am Montag an der Trauerfeier in Köln teil, ist bis auf Weiteres vom Training freigestellt.

Anzeige

"Er bekommt alle Zeit der Welt", sagt Trainer Kenan Kocak. "In solchen Situationen hat der Fußball nicht die oberste Priorität. Vor vier Monaten ist sein Vater Rentner geworden, dann so was Unfassbares … Wir werden den Jungen unterstützen, wo wir können." Wann der 31-Jährige zurückkehrt, sei noch offen, aber "diese Woche mit Sicherheit nicht".

Mehr über Hannover 96

Mitspieler und Staff von Hannover 96 sind in Gedanken bei Basdas, unterstrichen das mit einem Mannschaftfoto und dem Trikot mit der Rückennummer 23 in ihrer Mitte bei der Einheit am Montag. "Es ist schön, in so einem Team zu sein, ihr habt mir viel Kraft gegeben, danke Hannover 96. #niemalsallein", antwortete Basdas via Instagram.