12. März 2020 / 15:49 Uhr

Hannover 96 beantragt Absetzung von Spielen gegen Dresden und Osnabrück

Hannover 96 beantragt Absetzung von Spielen gegen Dresden und Osnabrück

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Hannover 96 hat bei der DFL beantragt, die Spiele gegen Dynamo Dresden und den VfL Osnabrück abzusetzen. 
Hannover 96 hat bei der DFL beantragt, die Spiele gegen Dynamo Dresden und den VfL Osnabrück abzusetzen.  © imago/Chai v.d. Laage
Anzeige

Nach den positiven Corona-Tests bei den Verteidigern Timo Hübers und Jannes Horn, beantragt 96 bei der DFL die Absetzung der beiden kommenden Ligapartien. Die gesamte Profi-Mannschaft steht für zwei Wochen unter Quarantäne.

Anzeige
Anzeige

Die gesamte Mannschaft von Hannover 96 wird für die nächsten 14 Tage unter häuslicher Quarantäne stehen. Außerdem hat der Club die Absetzung der Spiele gegen Dynamo Dresden und den VfL Osnabrück beantragt. Nach Klubangaben handelt es sich bei den Fällen Hübers und Horn wahrscheinlich um voneinander unabhängige Fälle. Alle restlichen Testergebnisse fielen negativ aus.

Horn zweiter infizierter Profi in Deutschland

Am Mittwoch wurde bekannt, dass sich 96-Profi Timo Hübers mit dem Coronavirus infiziert hat. Daraufhin hat sich das gesamte 96-Team einem Test unterzogen. Einen Tag später kam nun heraus, dass auch Jannes Horn positiv auf den Erreger reagiert hat.

Mehr Götter in Weiß gesehen als Männer in Schwarz? Das sind die Dauerpatienten der 96-Vereinsgeschichte

<b>Christian Pander:</b> Der frühere Schalker ist die personifizierte Leidensgeschichte. Als Hannover 96 den Linksfuß im Jahr 2011 unter Vertrag nahm, gab es nicht wenige, die befürchteten, man hätte sich einen neuen Problemfall ins Haus geholt. Doch nachdem der frühere Nationalspieler in seiner ersten Saison 29 Einsätze verzeichnete, verstummte die Kritik (zunächst). In Jahr zwei stand Pander immerhin noch 18-mal auf dem Feld, doch diese Tendenz blieb leider bestehen. Nach insgesamt nur noch 16 Spielen im dritten und vierten 96-Jahr wurde Panders Vertrag nicht verlängert. Zur Galerie
Christian Pander: Der frühere Schalker ist die personifizierte Leidensgeschichte. Als Hannover 96 den Linksfuß im Jahr 2011 unter Vertrag nahm, gab es nicht wenige, die befürchteten, man hätte sich einen neuen Problemfall ins Haus geholt. Doch nachdem der frühere Nationalspieler in seiner ersten Saison 29 Einsätze verzeichnete, verstummte die Kritik (zunächst). In Jahr zwei stand Pander immerhin noch 18-mal auf dem Feld, doch diese Tendenz blieb leider bestehen. Nach insgesamt nur noch 16 Spielen im dritten und vierten 96-Jahr wurde Panders Vertrag nicht verlängert. ©
Mehr zu Hannover 96

Seit Sommer bei den Roten

Linksverteidiger Jannes Horn steht erst seit der aktuellen Saison bei Hannover 96 unter Vertrag. Der 23-Jährige wechselte im Sommer vom 1. FC Köln an die Leine und ist bislang in 16 Zweitligapartien zum Einsatz gekommen.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt